Bistum Batouri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Batouri
Basisdaten
Staat Kamerun
Metropolitanbistum Erzbistum Bertoua
Diözesanbischof Faustin Ambassa Ndjodo CICM
Fläche 15.981 km²
Pfarreien 11 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 200.000 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 47.000 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 23,5 %
Diözesanpriester 27 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 4 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 1.516
Ordensbrüder 4 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 31 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Französisch
Kathedrale Cathédrale Notre-Dame

Das Bistum Batouri (lat.: Dioecesis Baturiensis) ist eine in Kamerun gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Batouri.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Batouri wurde am 3. Februar 1994 durch Papst Johannes Paul II. mit der Apostolischen Konstitution Quo aptius aus Gebietsabtretungen des Bistums Bertoua errichtet und dem Erzbistum Yaoundé als Suffraganbistum unterstellt.[1] Am 11. November 1994 wurde das Bistum Batouri dem Erzbistum Bertoua als Suffraganbistum unterstellt.

Bischöfe von Batouri[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ioannes Paulus II: Const. Apost. Quo aptius, AAS 86 (1994), n. 6, S. 472f.