Bistum Mazatlán

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Mazatlán
Basisdaten
Staat Mexiko
Metropolitanbistum Erzbistum Durango
Diözesanbischof Mario Espinosa Contreras
Emeritierter Diözesanbischof Rafael Barraza Sánchez
Generalvikar Martín Flores Rodríguez
Fläche 19.105 km²
Pfarreien 44 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 800.000 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 742.572 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 92,8 %
Diözesanpriester 77 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 7 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 8.840
Ordensbrüder 9 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 118 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral de la Inmaculada Concepción

Das Bistum Mazatlán (lat.: Dioecesis Mazatlanensis, span.: Diócesis de Mazatlán) ist eine in Mexiko gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Mazatlán.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Mazatlán wurde am 22. November 1958 durch Papst Johannes XXIII. mit der Apostolischen Konstitution Qui hominum aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Durango und des Bistums Sinaloa errichtet und dem Erzbistum Durango als Suffraganbistum unterstellt.[1] Am 10. Juni 1968 gab das Bistum Mazatlán Teile seines Territoriums zur Gründung der mit der Apostolischen Konstitution Non habentibus errichteten Territorialprälatur El Salto ab.[2]

Kathedrale von Mazatlán

Bischöfe von Mazatlán[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ioannes XXIII: Const. Apost. Qui hominum, AAS 51 (1959), n. 8, S. 406ff.
  2. Paulus VI: Const. Apost. Non habentibus, AAS 61 (1969), n. 1, S. 14f.