Römisch-katholische Kirche in Mexiko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die römisch-katholische Kirche in Mexiko ist Teil der weltweiten römisch-katholischen Kirche unter der geistlichen Führung des Papstes und der Kurie in Rom.

Organisation[Bearbeiten]

Mexiko ist nach Brasilien das Land mit den meisten katholischen Gläubigen weltweit. Nach Angabe von Adveniat sind 93 % der Bevölkerung getaufte Katholiken.[1]; nach Angabe im CIA-Factbook sind 76,5% der Mexikaner Katholiken.[2]

Das größte Bistum, Mexiko-Stadt, zählt 7.973.000 Katholiken.[3] Ihm folgen die Erzbistümer Guadalajara mit 6.504.000 Katholiken[4] und Monterrey mit 5.862.000 Katholiken.[5] Die römisch-katholische Kirche in Mexiko ist in 18 Erzbistümer und 73 dazugehörende Suffraganbistümer gegliedert. In Mexiko gibt es 93 kirchliche Jurisdiktionseinheiten, die in 6.534 Pfarreien untergliedert sind (Stand 2011).[1]

Vorsitzender der Conferencia del Episcopado Mexicano (CEM), der mexikanischen Bischofskonferenz, ist Erzbischof Carlos Aguiar Retes. Apostolischer Nuntius in Mexiko ist Christophe Pierre.

Papstbesuche[Bearbeiten]

Papst Johannes Paul II. besuchte 1979, 1990, 1993, 1999 und 2002 Mexiko.

Papst Benedikt XVI. besuchte Mexiko vom 23. bis zum 26. März 2012.

Bistümer in Mexiko[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Adveniat Magdalena Holztrattner: Länderprofil Mexiko (PDF; 1,2 MB), Angaben vom 21. März 2011
  2. CIA World Factbook: Mexiko (englisch) Angaben vom Februar 2010
  3. Annuario Pontificio per l’anno 2012, Città del Vaticano 2012, S. 467.
  4. Annuario Pontificio per l’anno 2012, Città del Vaticano 2012, S. 278.
  5. Annuario Pontificio per l’anno 2012, Città del Vaticano 2012, S. 478.

Weblinks[Bearbeiten]