Bobby Ray Jones

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Bobby Jones
Spielerinformationen
Voller Name Bobby Ray Jones jr.
Geburtstag 9. Januar 1984
Geburtsort Compton, Vereinigte Staaten
Größe 201 cm
Position Small Forward /
Shooting Guard
College Washington
NBA Draft 2006, 37. Pick, Minnesota Timberwolves
Vereinsinformationen
Verein Virtus Roma
Liga Serie A
Vereine als Aktiver
2006–2007 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Philadelphia 76ers
000002006 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Fort Worth Flyers (NBA D-League)
2007–2008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Denver Nuggets
000002008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Memphis Grizzlies
000002008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sioux Falls Skyforce (NBA D-League)
000002008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Houston Rockets
000002008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Miami Heat
000002008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San Antonio Spurs
000002008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Denver Nuggets
2009–2010 ItalienItalien Teramo Basket
2010–2011 ItalienItalien Sutor Montegranaro
000002011 ItalienItalien Fulgor Libertas Forlì
2011–2012 ItalienItalien Pistoia Basket 2000
Seit 0 2012 ItalienItalien Virtus Roma

Bobby Ray Jones jr. (* 9. Januar 1984 in Compton, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler.

Spielerkarriere[Bearbeiten]

Bobby Jones spielte vier Jahre für die University of Washington[1]. In 125 Spielen erzielte er durchschnittlich 9,8 Punkte und 4,9 Rebounds. Nach der Saison 2005/06 wurde er mit einer All Pacific-10 Honorable Mention geehrt. Seine 1.226 Karrierepunkte für Washington rangieren auf dem 20. Platz der Schulbestenliste. Zusätzlich belegt er den vierten Platz bei den Steals (134).

Jones wurde ursprünglich bei der NBA Draft 2006 in der zweiten Runde (37. Pick) von den Minnesota Timberwolves gedraftet. Die Recht an ihm wurden allerdings von den Timberwolves an die Philadelphia 76ers abgegeben (im Tausch für einen Zweitrundendraftpick in der NBA Draft 2007), für die er dann in der Saison 2006/07 in der NBA spielte. Kurzzeitig wurde er in die NBA Development League zu den Fort Worth Flyers geschickt.

Am 10. September 2007 wurde er zusammen mit Steven Hunter an die Denver Nuggets abgegeben[2]. Im Gegenzug erhielt Philadelphia Reggie Evans und die Draftrechte an Ricky Sanchez. Am 7. Januar 2008 wurde Jones von den Nuggets entlassen[3].

Nach diversen Zehntagesverträgen in der NBA (Memphis Grizzlies[4], Houston Rockets, Miami Heat[5], San Antonio Spurs[6]) und einiger Zeit in der NBA D-League bei den Sioux Falls Skyforce, bekam Jones am 11. April erneut einen Vertrag bei den Denver Nuggets[7], für die er die Saison 2007/08 begann.

Zur Saison 2009/2010 wechselte er nach Europa zu Teramo Basket. Seitdem spielte er für verschiedene Vereine in Italien.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. NBA.com/draft2006 Prospect Profile: Bobby Jones
  2. NBA.com/Nuggets Nuggets Acquire Hunter, Jones from 76ers, 10. September 2007
  3. NBA.com/Nuggets Nuggets Waive Jones, 7. Januar 2008
  4. NBA.com/Grizzlies Grizzlies sign Bobby Jones to 10-day contract, 10. Januar 2008
  5. NBA.com/Heat HEAT Sign Bobby Jones to a 10-Day Contract, 12. März 2008
  6. NBA.com/Spurs Spurs Sign Bobby Jones To 10-Day Contract; 1. April 2008
  7. NBA.com/dleague Bobby Jones Earns GATORADE Call-Up to Denver Nuggets, 11. April 2008

Weblinks[Bearbeiten]