Boyne River (Korallenmeer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boyne River
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Lake Awoonga am Boyne River

Lake Awoonga am Boyne River

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Queensland, Australien
Flusssystem Boyne River
Quelle bei Bullyan (Bobby Range)
24° 29′ 35″ S, 151° 28′ 40″ O-24.493124151.477768371
Quellhöhe 371 m[1]
Mündung Korallenmeer zwischen Boyne Island und Tannum Sands-23.939252151.3554850Koordinaten: 23° 56′ 21″ S, 151° 21′ 20″ O
23° 56′ 21″ S, 151° 21′ 20″ O-23.939252151.3554850
Mündungshöhe m[1]
Höhenunterschied 371 m
Länge 125 km[1]
Linke Nebenflüsse Glassford Creek, Deception Creek, Station Creek, Ridler Creek, Degulgil Creek, Marble Creek, Diglum Creek
Rechte Nebenflüsse Blackmans Creek, Ubobo Creek, Oaky Creek, Norton Creek, Eastern Boyne River, Iveragh Creek
Durchflossene Stauseen Lake Awoonga
Kleinstädte Bullyan, Littlemore, Ubobo, Nagoorin, Wietalaba, Beyndale, Barmandu, Tannum Sands, Boyne Island
Gemeinden Bompa, Littlemere, Ubobo Island, Milton, Taragoola, Riverbend, Alkina, Riverview, Wurdong Heights

Der Boyne River ist ein Küstenfluss im Südosten des australischen Bundesstaates Queensland.

Geografie[Bearbeiten]

Flusslauf[Bearbeiten]

Der Fluss entspringt rund zehn Kilometer nordöstlich der Kleinstadt Bullyan in der nördlichen Bobby Range. Von dort fließt er zunächst nach Südwesten bis Many Peaks, wo er seinen Lauf nach Norden wendet. Er passiert den Castle-Tower-Nationalpark und bildet nördlich davon den Lake Awoonga, einen Stausee, der etwa 30 Kilometer südlich der Küstenstadt Gladstone liegt und sie mit Trinkwasser versorgt. Den Stausee verlässt er wieder Richtung Nordosten, unterquert den Bruce Highway bei Riverview und mündet zwischen den Kleinstädten Boyne Island und Tannum Stands, rund 15 Kilometer südöstlich von Gladstone, in das Korallenmeer.[2]

Nebenflüsse mit Mündungshöhen[1][Bearbeiten]

  • Glassford Creek – 118 m
  • Deception Creek – 116 m
  • Station Creek – 105 m
  • Blackmans Creek – 98 m
  • Ridler Creek – 83 m
  • Ubobo Creek – 72 m
  • Degulgil Creek – 63 m
  • Oaky Creek – 62 m
  • Norton Creek – 60 m
  • Marble Creek – 48 m
  • Eastern Boyne River – 41 m
  • Diglum Creek – 41 m
  • Iveragh Creek – 41 m

Durchflossene Stauseen[1][Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Fluss wurde von John Oxley entdeckt und so benannt, da er ihn an den Fluss Boyne in Irland erinnerte. 1980 wurden die beiden Schwesterstädte Boyne Island und Tannum Sands durch eine Brücke verbunden.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Map of Boyne River, QLD. Bonzle.com
  2. Steve Parish: Australian Touring Atlas. Steve Parish Publishing, Archerfield QLD 2007. ISBN 978-1-74193-232-4. S. 11