Braunbrustsittich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Braunbrustsittich
Systematik
Ordnung: Papageien (Psittaciformes)
Familie: Eigentliche Papageien (Psittacidae)
Tribus: Neuweltpapageien (Arini)
Gattung: Rotschwanzsittiche (Pyrrhura)
Art: Braunbrustsittich
Wissenschaftlicher Name
Pyrrhura calliptera
(Masséna & Souancé, 1854)

Der Braunbrustsittich (Pyrrhura calliptera) ist eine Vogelart aus der Gattung der Rotschwanzsittiche (Pyrrhura). Die Art ist ein Endemit der Anden Kolumbiens. Der Bestand wird von der IUCN als gefährdet (Vulnerable) eingeschätzt.[1]

Merkmale[Bearbeiten]

Die Braunbrustsittich erreicht eine Körperlänge von etwa 22–23 Zentimetern. Er ist überwiegend grün und braunrot. Der Schnabel ist hellgelb. Der Oberkopf ist braun, der Nacken ist braun mit grünlichen Federrändern. Die Wangen sind dunkel grünlich, die Ohrdecken rot. Um das Auge findet sich ein weißer Ring. Der Hals und die Brust sind braun mit rotbrauner Querbänderung, die Bauchmitte ist rötlich. Die übrige Unterseite sowie die Rumpfoberseite sind grün, die Oberflügeldecken sind ebenfalls überwiegend grün, die großen oberen Handdecken sowie der Flügelbug im Bereich des Handgelenks sind gelb bis orange. Die Handschwingen sind blau, der Schwanz ist rostrot.

Verbreitung und Lebensraum[Bearbeiten]

Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich in Kolumbien über beide Hänge der Ostanden, in der Provinz Boyacá am Totasee bis in den Südwesten Cundinamarcas. Die Art bewohnt gemäßigte und subtropische Wälder in Höhen zwischen 1850 und 3000 Metern, Krummholzzonen in Höhen zwischen 3000 und 3400 Metern sowie den angrenzenden Páramo. Man kann sie dort an Waldrändern und im Buschwerk beobachten.[2]

Lebensweise[Bearbeiten]

Die Vögel bewegen sich meist in Gruppen von sechs bis 14 Tieren. Während des Fluges kreischen sie auffällig. Zur Nahrung der Sittiche gehören die Früchte der Heidekrautgewächse (Ericaceae), Lorbeergewächse (Lauraceae) und Schwarzmundgewächse (Melastomataceae). Hin und wieder fressen sie auch Samen und Mais. Die Brutzeit liegt zwischen August und Januar.

Literatur[Bearbeiten]

  • Steven L. Hilty, William L. Brown: A Guide to the Birds of Colombia, Princeton University Press, 1986, Seite S. 204ff, ISBN 978-0691083728
  • Tony Juniper, Mike Parr: Parrots: a guide to parrots of the world, Yale University Press, Seite 468, 1998, ISBN 978-0300074536

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pyrrhura calliptera in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2011. Eingestellt von: BirdLife International, 2008. Abgerufen am 14. November 2011
  2. BirdLife International Flame-winged Parakeet (engl.)