Brian Farrell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Brian Farrell LC (* 8. Februar 1944 in Dublin, Irland) ist ein Kurienbischof der römisch-katholischen Kirche.

Leben[Bearbeiten]

Brian Farrell trat 1961 der Kongregation der Legionäre Christi bei und studierte an der Ordensschule der Legionäre Christi im spanischen Salamanca. An der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom studierte er Philosophie und an der Päpstlichen Universität Heiliger Thomas von Aquin Katholische Theologie. In der Kirche Unserer Lieben Frau von Guadalupe und St. Philipp Märtyrer in Rom[1] empfing er am 26. November 1969 das Sakrament der Priesterweihe. Von 1970 bis 1976 war er Novizenmeister seiner Kongregation in Connecticut, USA. Nachdem Farrell 1981 an der Gregoriana in Rom mit einer Arbeit zur Dogmatik zum Doktor der Theologie promoviert wurde, trat er am 1. Oktober 1981 in den Dienst des Staatssekretariates. Er war Leiter der englischen Sektion von 1999 bis 2002.

Papst Johannes Paul II. ernannte ihn zum Titularbischof von Abitinae und berief ihn am 19. Dezember 2002 als Sekretär in den Päpstlichen Rat zur Förderung der Einheit der Christen. Die Bischofsweihe spendete ihm der Papst selbst am 6. Januar 2003 im Petersdom; Mitkonsekratoren waren die Kurienerzbischöfe Leonardo Sandri und Antonio Maria Vegliò.

Im Beisein von ca. 4.300 Gästen spendete Brian Farrell 59 Ordensleuten der Kongregation der Legionäre Christi am 12. Dezember 2009 in der römischen Basilika Sankt Paul vor den Mauern die Priesterweihe.[2]

Sein Bruder Kevin Farrell ist Bischof von Dallas und Großkanzler der University of Dallas.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „50th Anniversary of Our Lady of Guadalupe Parish in Rome“, Regnum Christi, 28. Dezember 2008
  2. „59 Legionäre Christi in Rom zu Priestern geweiht“, Regnum Christi, 13. Dezember 2009