Brigida von Kildare

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Statue der Brigida von Kildare in Groß St. Martin, Köln
Brigida, Bildnis auf einem Bruderschaftsstab etwa aus dem Jahr 1850.
Brigittenfenster aus dem Jahr 1929 in der Pfarrkirche St. Cyriakus Krefeld-Hüls.

Brigida von Kildare (* um 451 in Faughart bei Dundalk, Irland; † 1. Februar 523 in Kildare, Irland), auch Brigitta von Kildare oder Brigitta von Irland, ist eine irische Heilige.

Leben[Bearbeiten]

Geboren wurde sie in Faughart bei Dundalk als Tochter von König Dubhtach von Leinster und Brocca, einer christlichen Piktin, die vom Heiligen Patrick getauft worden war. Ihren Namen hat sie von der keltischen Göttin Brigid. Sie soll ihren heidnischen Vater durch ihre Freigiebigkeit und Hilfsbereitschaft gegenüber Armen und Kranken verärgert haben und daraufhin in ein Kloster gegangen sein. Später ist dann aber auch Dubhtach zum Christentum übergetreten. Brigida selbst gründete 470 in Kildare (Cil-Dara) ein Doppelkloster, wo auch das Book of Kildare entstand. Sie starb am 1. Februar (ihrem Gedenktag) des Jahres 523 in Kildare und wurde in Downpatrick begraben. Brigida wurde später heiliggesprochen. Viele irische Schulen sind nach ihr benannt.

Die frühesten Berichte über Brigida sind legendenhaft gehalten, aber die meisten Historiker halten sie für eine historische Persönlichkeit. Einige bezweifeln ihre historische Existenz und sehen in ihr eine Umwandlung der keltischen Göttin Brigid in eine christliche Heilige.

Im Gegensatz dazu nimmt die Wissenschaftlerin Lisa M. Bitel an, dass die Göttin Brigid erfunden wurde, um St. Brigit als heidnisch/nichtexistent zu denunzieren und Patrick von Irland eine starke Konkurrentin vom Halse zu schaffen [1]

Nach ihr wurden die Ordensgemeinschaft der Brigitten (Sisters of St. Brigid) benannt.

Der moderne Vorname Brigitte leitet sich entweder von Brigida von Kildare oder von Birgitta von Schweden ab.

Patrozinien: Brigidenkirchen[Bearbeiten]

Siehe: Brigittakirche

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Brigida von Kildare – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lisa M. Bitel: St. Brigit of Ireland: From Virgin Saint to Fertility Goddess auf http://monasticmatrix.org/commentaria/article.php?textId=6 [26. September 2006]