Broadcast

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Broadcast in der Netzwerktechnik. Für die gleichnamige Musikgruppe siehe Broadcast (Band).
Kommunikationsformen /
Routing-Schemata
Unicast

Unicast.svg

Broadcast

Broadcast.svg

Anycast

Anycast.svg

Multicast

Multicast.svg

Geocast

Geocast.svg

Ein Broadcast (engl.; ‚Rundfunk‘) in einem Computernetzwerk ist eine Nachricht, bei der Datenpakete von einem Punkt aus an alle Teilnehmer eines Nachrichtennetzes übertragen werden.
In der Vermittlungstechnik ist ein Broadcast eine spezielle Form der Mehrpunktverbindung (PTMP).

Ein Broadcast wird in einem Computernetz vorwiegend verwendet, wenn die Adresse des Empfängers der Nachricht noch unbekannt ist. Diese Technik kommt (gemäß OSI-Modell) in der Vermittlungsschicht zum Einsatz. Beispiele hierfür sind die Netzwerkprotokolle ARP und DHCP.
Ebenso dient ein Broadcast der einfachen Informationsübermittlung an alle Teilnehmer des Netzes, um nicht – wie beim Unicast – dieselbe Information mehrfach übertragen zu müssen. Soll in diesem Fall eine Information nur an ausgewählte Teilnehmer gesendet werden, verwendet man stattdessen ein Multicast-Verfahren.

Jeder Empfänger eines Broadcasts entscheidet selbst, ob er im Falle seiner Zuständigkeit die erhaltene Nachricht entweder verarbeitet oder andernfalls stillschweigend verwirft.

Netzwerkfähige Computerspiele verwenden Broadcasts im lokalen Netzwerk (LAN; nicht im Internet, wo üblicherweise ein zentraler Server (Host) verwendet wird!), um eine Liste aller offenen Spiele zu finden, an denen der Nutzer teilnehmen kann. Bei der Verwendung des Kommunikationsprotokolls SMB wird – ebenfalls per Broadcast – versucht, im LAN Drucker- und Netzwerkfreigaben zu finden.

Broadcasts gibt es auf verschiedenen Ebenen des OSI-Referenzmodells. Allen gemein ist, dass Broadcasts von einer höheren Ebene (Schicht; engl. layer) auf die Ebene des verwendeten physischen Netzwerkes (→ #Schicht 1 – Physical layer) angepasst werden müssen. So muss zum Beispiel ein IP-Broadcast in einem Ethernet-Netzwerk als Ethernet-Broadcast an die MAC-Adresse FF:FF:FF:FF:FF:FF versendet werden.

Ist das unterliegende Netzwerk nicht broadcastfähig, z. B. weil es – wie u. a. das Internet – aus einer Menge von Punkt-zu-Punkt-Verbindungen (PTP) besteht (→ Verteiltes System), müssen die Netzknoten mittels eines Flooding-Algorithmus mit den Informationen versorgt werden.

IP-Broadcasts[Bearbeiten]

Broadcasts in IPv4 werden über eine Gruppenadresse realisiert. Es werden verschiedene Formen von IP-Broadcasts unterschieden:

Limited Broadcast
Als Ziel wird die IP-Adresse 255.255.255.255 angegeben. Dieses Ziel liegt immer im eigenen Netz und wird direkt in einen Ethernet-Broadcast umgesetzt. Ein limited broadcast wird von einem Router nicht weitergeleitet.
Directed Broadcast
Das Ziel sind die Teilnehmer eines bestimmten Netzes. Die Adresse wird durch die Kombination aus Zielnetz und dem Setzen aller Hostbits auf 1 angegeben. Die Adresse für einen directed broadcast in das Netz 192.168.0.0 mit der Netzmaske 255.255.255.0 lautet somit: 192.168.0.255 (CIDR-Notation: 192.168.0.0/24). Ein directed broadcast wird von einem Router weitergeleitet, falls Quell- und Zielnetz unterschiedlich sind, und wird erst im Zielnetz in einen Broadcast umgesetzt. Falls Quell- und Zielnetz identisch sind, entspricht dies einem limited broadcast. Oft wird dieser Spezialfall auch als local broadcast bezeichnet. Ein directed broadcast kann weiter differenziert betrachtet werden. Der Broadcast kann als subnet-directed broadcast, als all-subnets-directed broadcast oder als net-directed broadcast auftreten. Ein subnet-directed broadcast hat als Ziel ein festgelegtes Subnetz eines Netzwerkes. Ein all-subnets-directed broadcast ist ein Broadcast in allen Subnetzen eines Netzwerks, und ein net-directed broadcast wird in einem klassifizierten Netzwerk, das nicht in Subnetze aufgeteilt ist, verteilt (z. B. Broadcast an die Adresse 10.255.255.255 wird in einem Klasse A IP-Netzwerk verteilt).

Aufgrund von Sicherheitsproblemen mit DoS-Angriffen wurde das voreingestellte Verhalten von Routern in RFC 2644 für directed broadcasts geändert. Router sollten directed broadcasts nicht weiterleiten.

IPv6 unterstützt keine Broadcasts mehr, es werden stattdessen Multicasts verwendet.

Siehe auch[Bearbeiten]

 Wiktionary: broadcast – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Weblinks[Bearbeiten]

  • RFC 826 – Ethernet Address Resolution Protocol (englisch)
  • RFC 1812 – Requirements for IP Version 4 Routers (englisch)
  • RFC 2644 – Changing the Default for Directed Broadcasts in Routers (englisch)