Caleb Carr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Caleb Carr (* 2. August 1955 in New York City, New York) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller und Historiker, der vor allem mit seinen Ende des 19. Jahrhunderts spielenden Kriminalromanen bekannt wurde

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Kindheit und Jugend des in einer heruntergekommenen Gegend Manhattans aufgewachsenen Carr waren von chaotischen Familienverhältnissen geprägt. Sein Vater, ein Journalist, war Alkoholiker und ein verurteilter Totschläger und war mit Leuten wie Jack Kerouac und Allen Ginsberg befreundet. Die Eltern ließen sich früh scheiden. Sein neuer Stiefvater war ebenfalls Alkoholiker. Dennoch absolvierte Caleb Carr erfolgreich ein Geschichtsstudium an der New York University. Er arbeitete anschließend als Journalist und ist Mitherausgeber einer militärhistorischen Zeitschrift. Im Film Eine Nacht in New York ist er 1999 auch als Darsteller zu sehen.

Rezeption[Bearbeiten]

1994 gelang ihm mit seinem Ende des 19. Jahrhunderts in New York angesiedelten Kriminalroman The Alienist (deutsch: Die Einkreisung) der internationale Durchbruch. In dem von der Kritik hochgelobten und in 20 Sprachen übersetzten Erstlingswerk versucht eine kleine Gruppe modern eingestellter Polizeibeamter, Journalisten und Wissenschaftler einen Serienmörder zur Strecke zu bringen. Eine der handelnden Personen ist der spätere Präsident der Vereinigten Staaten Theodore Roosevelt, der hier als Leiter der New Yorker Polizeibehörde auftritt. The Alienist wurde 1995 mit dem Anthony Award des besten Erstlingsromans ausgezeichnet.

Mit der 1997 erschienenen Fortsetzung The Angel of Darkness (deutsch: Engel der Finsternis) gelang es Carr, das hohe inhaltliche und sprachliche Niveau zu halten. Seine weiteren Werke, darunter das Sherlock Holmes Abenteuer The Italian Secretary (deutsch: Das Blut der Schande), der Science Fiction Roman Killing Time (deutsch: Die Täuschung) sowie verschiedene Sachbücher wurden vom Publikum weniger gut aufgenommen.

Werke[Bearbeiten]

Sachbücher
  • America Invulnerable. The Quest for Absolute Security from 1812 to Star Wars. Summit Books, New York 1988, ISBN 0-671-68876-6.
  • Terrorismus, die sinnlose Gewalt. Historische Wurzeln und Möglichkeiten der Bekämpfung („The Lessons of Terror. A History of Warfare Against Civilians“, 2002). Heyne, München 2002, ISBN 3-453-21326-2.
Prosa
  • Die Einkreisung. Roman („The Alienist“, 1994). Heyne, München 1994, ISBN 3-453-08019-X.
  • Der vergessene Held. Das abenteuerliche Leben des Frederick Townsend Ward; Roman („The Devil Soldier“, 1995). Heyne, München 1999, ISBN 3-453-19620-1.
  • Engel der Finsternis. Roman („The Angel of Darkness“, 1997). Heyne, München 1999, ISBN 3-453-15883-0.
  • Die Täuschung. Roman („Killing Time“, 2000). Heyne, München 2001, ISBN 3-453-19620-1.
  • Das Blut der Schande. Ein Sherlock-Holmes-Roman („The Italian Secretary“, 2005). Heyne, München 2006, ISBN 3-453-40457-2.

Weblinks[Bearbeiten]