Canal des Ardennes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Canal des Ardennes
Verlaufsskizze des Kanals

Verlaufsskizze des Kanals

Gewässerkennzahl FRB5--0102, FRH1--0102, FRH12-4012
Lage Frankreich, Region Champagne-Ardenne
Länge 99 km [1]
Erbaut 1827-1831
Ausgebaut 1842-1846
Klasse I (Freycinet-Klasse)
Beginn Abzweig vom Canal de la Meuse bei Pont-à-Bar
Ende Übergang in den Canal latéral à l’Aisne bei Vieux-lès-Asfeld
Schleusen 48
Häfen Vouziers, Rethel, Asfeld
Abzweigungen, Kreuzungen Stichkanal nach Vouziers
Genutzter Fluss Bar, Aisne
Herausragende Bauwerke Tunnel von Saint-Aignan, Schleusenkette von Le Chesne
Kilometrierung Richtung zur Aisne bzw. in deren Fließrichtung
FR-08-Canal des Ardennes.JPG
Der Kanal bei Pont-à-Bar

Der Canal des Ardennes (deutsch: Ardennenkanal) ist ein französischer Schifffahrtskanal, der im Département Ardennes in der Region Champagne-Ardenne verläuft.

Geographie[Bearbeiten]

Der Kanal ist Teil eines Binnenwasserweges, der Belgien und das Gebiet der Ardennen mit dem Großraum Paris verbindet. Diese Strecke setzt sich aus folgenden Wasserwegen zusammen:

Verlauf und technische Infrastruktur[Bearbeiten]

Der Canal des Ardennes beginnt im Ort Pont-à-Bar, in der Gemeinde Dom-le-Mesnil, wo er Anschluss an den Canal de la Meuse (deutsch: Maas-Kanal) hat und endet bei Vieux-lès-Asfeld, wo er in den Canal latéral à l’Aisne übergeht. Er hat eine Gesamtlänge von 99[1] Kilometern.

Er besteht aus 2 Abschnitten mit getrennter Kilometerzählung

Dieser Teil ist ein Kanal des Typus Wasserscheidenkanal, hat eine Länge von 39 Kilometern und folgt dem Flüsschen Bar bis zur Wasserscheide bei Le Chesne. Bei Saint-Aignan ist ein Tunnel zu passieren. Er verfügt über 34 Schleusen, davon 27 auf einer Strecke von nur neun Kilometer beim Abstieg zur Aisne, die er bei Rilly-sur-Aisne erreicht.
Dieser Teil ist ein Kanal des Typus Seitenkanal, folgt auf einer Länge von 60 Kilometern dem Fluss Aisne und verfügt über 14 Schleusen.

Beide Abschnitte treffen in Rilly-sur Aisne zusammen, wo ein Stichkanal nach Vouziers führt.

Koordinaten[Bearbeiten]

Abschnitt 1:

Abschnitt 2:

Orte am Kanal[Bearbeiten]

Der Kanaltunnel von Saint-Aignan

Geschichte[Bearbeiten]

  • 1823 Beginn der Bauarbeiten
  • 1827-1831 Etappenweise Eröffnung des Kanals
  • 1836 Eröffnung des Stichkanals von Vouziers für die Schifffahrt
  • 1842-1846 Modernisierung der Schleusentreppe von Le Chesne

Wirtschaftliche Bedeutung[Bearbeiten]

Die Frachtschifffahrt hat nach und nach ihre Bedeutung verloren. Dennoch wird auch heute noch der Wasserweg häufiger von Frachtschiffen benutzt. Sport- und Hausboote kommen im Vergleich mit anderen Wasserwegen seltener vor.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Canal des Ardennes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten]

  • David Edwards-May, Binnengewässer Frankreichs, 5. Auflage, Verlag Edition Maritim, Hamburg 1997, ISBN 3-922117-61-9
  • Navicarte Guide de navigation fluvial - n° 8, Juli 2005, Edition Grafocarte, ISBN 2-7416-0162-3

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Die Angaben zur Kanallänge beruhen auf den Informationen über den Canal des Ardennes (Aufstieg zur Scheitelhaltung) auf sandre.eaufrance.fr (französisch), den Canal des Ardennes (Abstieg von Scheitelhaltung) auf sandre.eaufrance.fr (französisch), sowie den Stichkanal Vouziers auf sandre.eaufrance.fr (französisch), abgerufen am 8. Dezember 2011, gerundet auf volle Kilometer.

Siehe auch[Bearbeiten]