Caroline Lavelle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Caroline Lavelle (* 1969) ist eine britische Pop/Rock-Sängerin und Cellistin, die drei Solo-Alben herausgebracht und in zahlreichen Projekten anderer Künstler und Bands mitgewirkt hat.

Karriere[Bearbeiten]

Caroline Lavelle studierte am Royal College of Music in London. Während der 1980er-Jahre spielte sie Barockmusik in einer Band namens Humouresque auf der Straße, häufig außerhalb der U-Bahn-Stationen Kensington und Covent Garden.

Frankie Gavin bat sie, in seine Band De Dannan einzutreten. Sie blieb dort bis zum Beginn der 1990er-Jahre, zusammen mit Mary Black und Dolores Keane.

1992 steuerte sie Stimme und Cello zum Titel Home of the Whale auf der Massive Attack-EP Hymn of the Big Wheel bei. Produzent William Orbit wurde auf sie aufmerksam und produzierte 1995 ihr Solo-Debüt-Album Spirit. Im gleichen Jahr begann sie, mit der kanadischen Künstlerin Loreena McKennitt Aufnahmen und Tourneen zu machen. Seither gehört sie zu McKennitt Band und nahm an deren Ancient-Muse-Tournee teil.

Laut einem Zeitungsbericht der britischen Sunday Times wurde durch dieses Album Madonna auf sie aufmerksam und Lavelle arbeitete mit William Orbit und Madonna zusammen. Sie produzierte zwei weitere Alben, Brilliant Midnight (2001) und A Distant Bell (2004).

Ihr Home Of The Whale-Track (mit Massive Attack) ist in dem Film Das Auge (mit Ewan McGregor und Ashley Judd) zu hören. Lavelle beteiligte sich mit ihrem Song Anxiety am Soundtrack zum John Dahl-Film Joyride.

Caroline Lavelle lebt in Südengland.

Mitwirkung[Bearbeiten]

Lavelle arbeitete unter anderem mit Laurie Anderson, The Waterboys, Loreena McKennitt, Siouxsie and the Banshees, Graham Parker, The Cranberries und Ryuichi Sakamoto zusammen. Art of Trance machte einige Remixe ihrer Songs.

Diskographie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • Spirit (1995)
  • Brilliant Midnight (2001)
  • Brilliant Midnight 2.0 (2002)
  • A Distant Bell (2004)

Singles[Bearbeiten]

  • Moorlough Shore N-Gram Recordings (1995)
  • A Case Of You N-Gram Recordings (1995)

Weblinks[Bearbeiten]