Chai (Ayutthaya)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prinz Chai (voller Titel: Somdet Chao Fa Chai, Thai: สมเด็จเจ้าฟ้าไชย, weiterer Name: Somdet Phrachao Sanphet VI., Thai: สมเด็จพระเจ้าสรรเพชญ์ที่ 6) († 8. August 1656) war vom 7. bis zum 8. August 1656 der 27. König des Königreiches Ayutthaya in Siam (heute Thailand), Nachfolger von König Prasat Thong.

Leben[Bearbeiten]

Prinz Chai war der älteste Sohn von König Prasat Thong. Nach dessen Tod am 7. August 1656 „stürmte Prinz Chai mit bewaffneten Männern den Palast und bestieg den Thron“. [1] Bereits am selben Abend sammelte sein Bruder, Prinz Narai, seine Gefolgsleute. Sie verhafteten am nächsten Tag Prinz Chai und brachten ihn zum „Hügel des Phraya“. Dort wurde er exekutiert wie es für Könige üblich war: er wurde in einen Samtsack gesteckt, um kein königliches Blut auf dem Boden zu vergießen. Anschließend wurde er mit Knüppeln aus Sandelholz zu Tode geprügelt.

Narai ließ anschließend seinen Onkel Phra Si Suthammaracha zum König krönen, er selbst wurde gleichzeitig zum Uparat („Vizekönig“) ernannt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Richard D. Cushman (David K. Wyatt Ed.): The Royal Chronicles Of Ayutthaya. The Siam Society, Bangkok 2000, ISBN 974-8298-48-5 (wörtliche Übersetzung und direkter Vergleich von 7 heute verfügbaren Chroniken, von der Gründung Ayutthayas bis König Taksin)
  • Charnvit Kasetsiri, Michael Wright: Discovering Ayutthaya. Toyota Thailand Foundation, Samutprakan 2007. ISBN 978-974-7025-37-8

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. David K. Wyatt: Thailand A Short History. Silkworm Books, Chiang Mai 1984, ISBN 974-7047-44-6, Seite 107