Borommatrailokanat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Borommatrailokanat (Thai: สมเด็จพระ บรมไตรโลกนาถ - Somdet Phra Borommatrailokanat, meist: Trailok; * 1431 in Ayutthaya als Prinz Ramesuan; † 1488 in Phitsanulok) war zwischen 1448 und 1488 der 9. König des Königreichs Ayutthaya.

Wat Chulamani in Phitsanulok mit dem Grabstein für Borommatrailokanat

Leben[Bearbeiten]

Prinz Ramesuan folgte seinem Vater, König Borommaracha II. auf den Thron und nahm dann den Namen Borommatrailokanat an. 1463 siedelte er die Hauptstadt des Reiches Ayutthaya in Phitsanulok an, nachdem die Stadt durch Truppen aus Lan Na 1459 bis 1460 erfolglos belagert worden war und gleichzeitig in Sukhothai eine Rebellion ausbrach, die zu einer Schwächung der nördlichen Grenze führen musste. Die Anlage der Hauptstadt in Phitsanulok diente vor allem der besseren Kontrolle über den Norden seines Reiches. 1463 konnte Sukhothai schließlich aus der Gewalt Lannas zurückerobert werden. Hierzu wurde das epische Gedicht Yuon Phai verfasst[1], das einen der komplexesten Texte in thailändischer Sprache darstellt (Yuon ist ein Name für den Norden). Auch soll Borommatrailokanat verantwortlich für die Verfassung des Gedichts Thet Mahachat (Große göttliche Wiedergeburt) sein, ein vom Buddhismus inspiriertes Werk, das auf der Jataka Nr. 547 beruht.

Borommatrailokanat organisierte die heute noch so benannten Ministerien Kalahom (Verteidigungsministerium/Kriegsministerium) und Mahatthai (Innen- und Arbeitsministerium). Auch führte er das Sakdi Na (die „Feldgewalt“) ein, nach dem jedem Untertan und jeder Familie symbolisch ein Landbesitz - ausgedrückt in einer Anzahl von Rai (1600 Quadratmeter) - zugesprochen wurde. Man bezeichnet dies auch als das Gesetz der zivilen Hierarchie. Jeder Untertan wurde danach veranlagt, und auch die Geldstrafen richteten sich nach der Sakdi Na, d.h. der höher Angesiedelte hatte mehr Strafe zu zahlen als der Niedergestellte. Dieses Recht bestand fort, bis König Chulalongkorn (Rama V.) Ende des 19. Jahrhunderts Reformen durchführte.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Klaus Wenk: Thai Literature : an introduction. Bangkok: White Lotus 1995. ISBN 974-8496-33-3.