Chalk Hill AVA

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chalk Hill AVA
Appellations-Typ: American Viticultural Area
Jahr der Gründung: 1983, Überarbeitet 1988[1]
Land: USA
Teil der Weinbauregion: Kalifornien, North Coast AVA, Northern Sonoma AVA, Russian River Valley AVA, Sonoma Coast AVA, Sonoma County
Bodenarten: vulkanische Asche
Bestockte Anbaufläche: 405 Hektar (1000 acre)[2]
Rebsorten: Cabernet Sauvignon, Chardonnay, Malbec, Merlot, Petit Verdot, Pinot Gris, Sangiovese, Sauvignon Blanc, Sauvignon Gris, Sémillon, Syrah, Zinfandel[2]

The Chalk Hill AVA (anerkannt seit dem 21. Oktober 1983) ist ein Weinbaugebiet im US-Bundesstaat Kalifornien. Das Gebiet liegt im Verwaltungsgebiet Sonoma County und überlappt mit dem nördlichsten Teil der Russian River Valley AVA. Der Name Chalk Hill bezieht sich auf den kalkweißen Boden, der sich aus vulkanischer Asche zusammensetzt. Die weißen Rebsorten Chardonnay und Sauvignon Blanc gedeihen auf diesen Böden sehr gut. Der größte Anteil der Weinbaubetriebe der Chalk Hill AVA liegen an den westlichen Hängen der Mayacamas Mountains.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Code of Federal Regulations. "§ 9.52 Chalk Hill." Title 27: Alcohol, Tobacco and Firearms; Part 9 — American Viticultural Areas; Subpart C — Approved American Viticultural Areas. Letzter Seitenaufruf 4. Januar 2008.
  2. a b c Appellation America (2008). "Chalk Hill (AVA): Appellation Description". Letzter Seitenaufruf 4. Januar 2008.

Literatur[Bearbeiten]