Charles Blount, 1. Earl of Devonshire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charles Blount

Charles Blount, 1. Earl of Devonshire und 8. Baron Mountjoy (* 1563; † 3. April 1606 in London) war ein englischer Staatsmann und Vizekönig von Irland von 1600 bis 1606.

Leben[Bearbeiten]

Er war der zweite Sohn des James Blount, 6. Baron Mountjoy. Bei dem kinderlosen Tod seines älteren Bruders William Blount, 7. Baron Mountjoy erbte er 1594 den Baronstitel.

Blount war der erste Rivale von Robert Devereux, 2. Earl of Essex um die Gunst der englischen Königin Elisabeth I. Tudor, wurde aber später sein Freund und Schwager. Er ging mit Essex (1597) auf die unglückliche Expedition nach den Azoren und folgte ihm 1600 als Gouverneur von Irland. Blount hatte bis 1602 die von Spanien unterstützte Rebellion unter Hugh O’Neill in Irland völlig niedergeworfen (Schlacht am Moyry Pass). Er behielt sein Amt unter König Jakob I., der ihn 1603 zum Earl of Devonshire erhob.

Charles Blount war mit Lady Penelope (1562–1607), Tochter von Walter Devereux, 1. Earl of Essex, und Lettice Knollys, verheiratet. Seine Ehefrau war mütterlicherseits eine Cousine (zweiten Grades) der englischen Königin Elisabeth I. Tudor.

Er hatte mehrere illegitime Kinder, hinterließ aber keinen legitimen Erben, so dass seine erblichen Adelstitel mit seinem Tod 1606 erloschen.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Titel neu geschaffen Earl of Devonshire
1603–1606
Titel erloschen
William Blount Baron Mountjoy
1594–1606
Titel erloschen