Charles III. (Monaco)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charles III.

Charles III. (eigentlich Charles Grimaldi, * 8. Dezember 1818; † 10. September 1889) war von 1856 bis zu seinem Tode regierender Fürst von Monaco.

Lebensweg[Bearbeiten]

Charles Grimaldi wurde am 8. Dezember als Sohn von Florestan I. von Monaco und seiner Frau Maria Caroline Gibert de Lametz geboren. Er heiratete am 28. September 1846 Antoinette de Mérode-Westerloo, die ihm den gemeinsamen Sohn Albert schenkte. Nach dem Tod seines Vaters bestieg Karl 1856 den Thron Monacos. Er verstarb am 10. September 1889, sein Sohn Albert I. folgte ihm auf den Thron.

Während seiner Regierungszeit erlangte das Spielcasino seine bis heute anhaltende Berühmtheit. Der Stadtteil Monte Carlo, in dem das Spielcasino liegt, ist nach Charles III. benannt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Lohner, Henry; Wie wird man schnell reich? Roulettespiel im 19. Jahrhundert; Norderstedt 2011; ISBN 978-3-8423-7334-1
  • Veszelits, Thomas; Die Monaco AG: Wie sich die Grimaldis ihr Fürstentum vergolden; München 2008

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Charles III, Prince of Monaco – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Vorgänger Amt Nachfolger
Florestan I. Fürst von Monaco
18561889
Albert I.