Charles Yriarte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charles Yriarte

Charles Yriarte (* 5. Dezember 1832 in Paris; † 1898) war ein französischer Schriftsteller aus einer aus Spanien stammenden Familie.

Er widmete sich auf der École des Beaux-Arts der Architektur, wurde 1856 Inspektor der Regierungsbauten und begleitete einige Jahre später als Zeichner und Berichterstatter der Monde Illustré die spanische Armee auf ihrem Feldzug gegen Marokko. Für den gleichen Zweck bereiste er dann Spanien und Italien und übernahm nach seiner Rückkehr (1862) die Chefredaktion der Monde Illustré, die er Ende 1871 niederlegte, um in den folgenden Jahren ein Wanderleben zu führen, dessen Eindrücke er wie die seiner früheren Reisen schriftstellerisch verwertete.

Werke[Bearbeiten]

  • La societe espagnole (Par. 1861)
  • Sous la tente, souvenir du Maroc (1862)
  • Paris grotesque, les celebrites de la rue 1815–63 (1864, 2. Aufl. 1868)
  • Les cercles de Paris, 1828–64 (1865)
  • Portraits parisiens (1865)
  • Nouveaux portraits parisiens (1869)
  • Goya, sa vie, son oeuvre (1867)
  • Portraits cosmopolites und Tableaux de la guerre (1870)
  • Les Prussiens a Paris et le 18 mars (1871)
  • Campagne de France 1870–71 (1871)
  • Les princes d'Orleans (1872)
  • Le Puritain (1873)
  • La vie d'un patricien de Venise au XVI. siecle (von der Akademie gekrönt, 2. Aufl. 1885)
  • La Bosnie et l'Herzegovine pendant l'insurrection (1875)
  • Venise: l'histoire, l'art, l'industrie, la ville et la vie (1877)
  • Les bords de l'Adriatique (1878)
  • Florence (1880)
  • Un condottiere au XV. siecle: Rimini (1882)
  • Francoise de Rimini (1882)
  • Matteo Civitali (1885)
  • Cesar Borgia (1889, 2 Bde.)
  • Mantegna (1901)
Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.