Christian Vander

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel bezieht sich auf den Fußballer Christian Vander, für den Musiker siehe Christian Vander (Musiker).
Christian Vander

Christian Vander (2009)

Spielerinformationen
Geburtstag 24. Oktober 1980
Geburtsort WillichDeutschland
Größe 195 cm
Position Tor
Vereine in der Jugend
1984–
bis 1996
1996–1998
Viktoria Anrath
1. FC Viersen
KFC Uerdingen 05
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1998–2000
2000–2005
2005–2013
2005–2013
KFC Uerdingen 05
VfL Bochum
Werder Bremen II
Werder Bremen
29 (0)
24 (0)
56 (0)
11 (0)
Nationalmannschaft
Deutschland U-18 1 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2012/13

Christian Vander (* 24. Oktober 1980 in Willich) ist ein ehemaliger deutscher Fußball-Torwart.

Karriere[Bearbeiten]

Er fing bereits mit vier Jahren bei Viktoria Anrath (damals noch Blau-Weiß Anrath) mit dem Fußballspielen an.[1] Danach spielte er beim 1. FC Viersen in der Jugend. Er wechselte 1996 in die Jugendabteilung des KFC Uerdingen 05.[2] Von 2000 bis 2005 spielte er beim VfL Bochum, wo er in fünf Jahren 19 Bundesligaspiele bestritt, sich jedoch nicht gegen den Stammtorwart Rein van Duijnhoven durchsetzen konnte.

2005 wurde er für ein Jahr vom VfL Bochum an Werder Bremen ausgeliehen, wo er vor der Saison 2006/07 einen festen Vertrag unterschrieb, der im Mai 2008 bis 2010 verlängert wurde. Am 21. April 2010 wurde bekannt, dass Vander seinen auslaufenden Vertrag erneut um zwei Jahre bis 2012 verlängert hat.

Ab der Saison 2007/08 war Vander die Nummer 2 hinter Tim Wiese im Tor von Werder Bremen, nachdem der Vertrag von Andreas Reinke nicht verlängert worden war.

Allerdings verlor er diesen Platz an Sebastian Mielitz, weshalb er am 19. August 2010 in der zweiten Mannschaft von Werder debütierte, in der er fortan überwiegend spielte.

Nach der Saison 2012/13 beendete Vander seine aktive Karriere und wechselte in den Trainerstab von Werder Bremen.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Christian Vander: Larifari gibts nicht, www.vfl-bochum.de vom 12. Juli 2005
  2. Spielerprofil, www.quizcamp.de