Christophe Miossec

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Miossec bei einem Konzert in Brest
Miossec bei einem Konzert in Brest
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
Finistériens
  FR 7 19.09.2009 (… Wo.)
  CH 88 27.09.2009 (… Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Christophe Miossec (* 24. Dezember 1964 in Brest, Bretagne, Frankreich) ist ein französischer Komponist, Autor und Interpret aus Brest.

Biografie[Bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Lebenslauf, Erfolge, Bedeutung

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Miossec übte vor seiner musikalischen Karriere zahlreiche Berufe aus. Er arbeitete zum Beispiel für die Presse und half bei der Produktion von Werbespots. In den 1990er Jahren entschied er sich dann, Rockmusik zu machen. Obwohl er kein Neuling in der Rockszene mehr war, da er 1980 schon in einer lokalen Gruppe gespielt hatte, hatten seine ersten Kompositionen keinen Erfolg.

Das erste Album wurde 1995 veröffentlicht. Sein Musikstil ist zwischen Rock und Chanson einzuordnen. Themen seiner Lieder sind zumeist das Leben und seine Herausforderungen.

Miossec schrieb auch Texte für andere Interpreten, beispielsweise für Alain Bashung, Jane Birkin, Stephan Eicher, Juliette Gréco und Johnny Hallyday. Von ihm selbst gesungene Lieder wurden unter anderem von Déportivo und Nolwenn Leroy gecovert. Miossec arbeitete neben einigen der genannten mit Yann Tiersen und Cali zusammen.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1995: Boire
  • 1997: Baiser
  • 1998: A prendre
  • 2001: Brûle
  • 2004: 1964
  • 2006: L’Étreinte
  • 2009: Finistériens
  • 2011: Chansons ordinaires
  • 2014: Ici-bas, ici-même

Quellen[Bearbeiten]

  1. Chartquellen: Frankreich - Schweiz

Weblinks[Bearbeiten]