Christy Carlson Romano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christy Carlson Romano (2010)

Christy Carlson Romano (* 20. März 1984 in Milford, Connecticut) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin.

Leben und Leistungen[Bearbeiten]

Romano war als Cheerleader tätig und wurde von der Zeitschrift American Cheerleader Junior mit dem Titel Ehrencheerleader bedacht. Sie studierte an der Columbia University.[1] Als Schauspielerin debütierte sie 1996 in dem Fernsehdrama The Many Trials of Tammy B.

In den Jahren von 1999 bis 2003 trat Romano neben Shia LaBeouf in der Fernsehserie Eben ein Stevens auf und gewann dafür in den Jahren 2001 sowie 2002 einen Young Artist Award. Eine weitere Nominierung für diesen Preis erhielt sie 2004 für ihre Rolle in der auf der Serie beruhenden Fernsehkomödie The Even Stevens Movie (2003). In der Komödie Soldat Kelly (2002) spielte Romano an der Seite von Hilary Duff eine der größeren Rollen. Von 2002 bis 2007 übernahm sie die Titelrolle in der Fernsehserie Kim Possible, für die sie 2005 für einen Daytime Emmy nominiert war.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1996: The Many Trials of Tammy B
  • 1996: Alle sagen: I love you (Everyone Says I Love You)
  • 1997: Henry Fool
  • 1999: Märchenprinz verzweifelt gesucht (Goosed)
  • 1999–2003: Eben ein Stevens (Even Stevens, Fernsehserie)
  • 2003: Die Stevens schlagen zurück (The Even Stevens Movie)
  • 2002: Soldat Kelly (Cadet Kelly)
  • 2002–2007: Kim Possible (Zeichentrickserie, Originalsprecher Kim Possible)
  • 2005: Highschool News – Streng vertraulich! (Campus Confidential)
  • 2006: Liebe und Eis 2 (The Cutting Edge 2: Going for the Gold)
  • 2007: Taking 5
  • 2008: Liebe und Eis 3 (The Cutting Edge 3: Chasing the Dream)
  • 2010: Mirrors 2

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biografie in der IMDb, abgerufen am 13. November 2008