Ciclone-Klasse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Regia Marina
Technische Daten
Schiffstyp: Torpedoboot
Verdrängung: 920 ts Standard
1.651 ts Maximal
Länge: 82,50 m
Breite: 9,90 m
Tiefgang: 3,77 m
Antrieb: 2 Yarrow- Dampfkessel
2 Dampfturbinen, 2 Wellen
16.000 PS (11.900 kW)
Treibstoffvorrat:
Geschwindigkeit: 26 kn (48 km/h)
Besatzung: 154
Bewaffnung: 2 × 100-mm-Geschütze
8 × 20-mm-Flugabwehr-Geschütze
8 × 13,2 mm-Flugabwehr-MGs
4 * 450 mm Torpedorohre
4 Werfer für Wasserbomben.

Die Ciclone-Klasse war eine Torpedoboot-Klasse der italienischen Marine während des Zweiten Weltkriegs. Die Schiffe waren eine vergrößerte Version der Orsa-Klasse mit verbesserter Stabilität und stärkerer Anti-Uboot-Bewaffnung. Obwohl sie üblicherweise als Torpedoboote bezeichnet wurden, waren die Boote der Ciclone-Klasse von der Konstruktion her eher Geleitzerstörer und wurden entsprechend überwiegend zur U-Boot-Abwehr eingesetzt.

Insgesamt wurden 16 Schiffe in den Jahren 1942 bis 1943 auf verschiedenen Werften in Italien gebaut, von denen 11 den Krieg nicht überstanden.

Literatur[Bearbeiten]

  • Mike J. Whitley: Zerstörer im Zweiten Weltkrieg. Technik, Klassen, Typen („Destroyers of World War 2“). Motorbuch Verlag, Stuttgart 1991, ISBN 3-613-01426-2.
  • Giuseppe Fioravanzo u.a. (Hrsg.): I cacciatorpediniere italiani 1900-1971. Rom, 1971 (Le Navi d'Italia; Bd. 5).

Siehe auch[Bearbeiten]