Cihan Kaptan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cihan Kaan Kaptan (* 4. März 1989 in Wuppertal) ist ein deutscher Fußballspieler türkischer Herkunft.

Laufbahn[Bearbeiten]

Cihan begann bei den Bambinis des Wuppertaler SV. 1996 wechselte er zu Bayer 04 Leverkusen und spielte zwölf Jahre in der Jugend, meistens in der Abwehr oder im Mittelfeld.

Mit der Leverkusener A-Jugend wurde er 2007 Deutscher Meister (2:1 n. V. im Endspiel gegen Bayern München) und 2008 Deutscher Pokalsieger (3:1 im Finale gegen Borussia Mönchengladbach). Weitere Erfolge in seiner Jugend waren die beiden Siege in den Endspielen der Westdeutschen Meisterschaft in den Jahren 2007 und 2008. In verschiedenen Jugendnationalmannschaften sammelte er unter Trainer Horst Hrubesch Erfahrung. Sein erstes Länderspiel machte er gegen die Türkei in Kusadasi; später nahm er unter anderem an der Junioren-Fußballweltmeisterschaft 2009 in Ägypten teil.

Von 2008 bis Ende 2009 spielte er als Profifußballer bei Bursaspor in der türkischen Turkcell Süper Lig. In der Winterpause der Saison 2009/10 wechselte er in die Drittligamannschaft von Borussia Dortmund, für die er am 7. Februar 2010 beim 2:1-Erfolg des BVB II in Offenbach debütierte.

Weblinks[Bearbeiten]