Clairon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Signaltrompete.
  • Für die französische Schauspielerin, siehe Claire Clairon.
  • Für die schlesische Adelsfamilie Clairon d'Haussonville und deren Angehörige, siehe Clairon d'Haussonville.
  • Operation Clarion, flächendeckende Luftangriffe der Alliierten auf deutsche Verkehrswege am 23. Februar 1945
Claironspieler der US Navy (1917)

Das Clairon bezeichnete ursprünglich eine Signaltrompete beim Militär, die keine Ventile oder andere Mechanismen zur Beeinflussung des Tones besaß. Dadurch können nur Naturtöne gespielt werden.

Das Clairon wurde 1822 in Frankreich durch den Hersteller Antoine Courtois erfunden. Zuerst ein Signalinstrument der Infanterie, wurde es 1831 durch die Militärmusiker übernommen.

Der Name Clairon bezeichnet auch ein Orgelregister. Dieses Lingualregister hat konische, nach oben erweiterte Becher; die Bauform entspricht der Trompete in 4′-Lage.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Clairon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien