Horn (Musik)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Horn ist ein unspezifischer Begriff für diverse Blasinstrumente und Signalgeräte.

Zum Begriff[Bearbeiten]

Der Name leitet sich vom Horn der Hornträger (Bovidae, unter anderem Rind, Ziege, Schaf, Antilope), ein hohler Überzug aus Hornsubstanz über einen Knochenzapfen ab. Dieses Gebilde löst sich leicht ab, und wurde daher vielfältig zur Lauterzeugung genutzt. Dazu ist die Spitze des Horns zu öffnen, um ein Mundstück zu bilden, und die konische Form dient als exzellenter Schallverstärker, dem Schalltrichter, ein Prinzip, das – in Analogie – unter dem Namen Horn als Bauprinzip für Lautsprecher verwendet wird. Der Name steht ursprünglich für alle Instrumente aus diversen tierischen Hörnen, dann für die analoge Bauform unabhängig vom Material.

Ein vorderorientalisches Blasinstrument aus Tierhorn ist der jüdische Schofar. In den vedischen Schriften heißt die altindische Horntrompete auf Sanskrit Shringa („Tierhorn“), in einigen heutigen nordindischen Sprachen bezeichnet dasselbe Wort für Tierhorn eine Metalltrompete. Latein cornu („Horn“) steht mit der iranisch-zentralasiatischen Trompete Karna und mit Kornett in Verbindung.

Blasinstrumente[Bearbeiten]

Ein Büffelhorn (tetum karau dikur), das in Osttimor als Signalinstrument und zur Begleitung ritueller Tänze eingesetzt wird.

Orgelregister[Bearbeiten]

Signalgeräte[Bearbeiten]

Der Bauart nach keine Hörner sind:

Literatur[Bearbeiten]