Claude Gillingwater

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Claude Gillingwater (um 1900)

Claude Beton Gillingwater senior (* 2. August 1870 in Louisiana, Missouri; † 1. November 1939 in Beverly Hills, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Karriere und Leben[Bearbeiten]

Der 1,88 Meter große Gillingwater studierte zunächst Jura wie sein Vater, brach das Studium aber ab. Er wurde dann Kaufmann und handelte unter anderem mit Essig. Nebenbei spielte er über Jahrzehnte Theater bei David Belasco. Der Stummfilmstar Mary Pickford entdeckte Gillingwater und engagierte ihn 1920 für die Rolle des Earl of Dorincourt in ihrem Film Little Lord Fauntleroy. Gillingwater wurde durch diese Rolle ein erfolgreicher Stummfilmschauspieler. 1923 spielte er in Three Wise Fools mit Eleanor Boardman die Hauptrolle; und im Film Wages for Wives spielte er den Vater von Jacqueline Logan. Meist verkörperte Gillingwater den reichen, aber eher grantigen oder depressive älteren Herr. Auch nach Ende der Stummfilmzeit blieb Gillingwater in Nebenrollen auf der Leinwand zu sehen. In der aufwendigen Dickens-Verfilmung Flucht aus Paris mit Ronald Colman, Elizabeth Allan und Basil Rathbone spielte er einen Bankier und in Der Gefangene der Haifischinsel war er 1936 als Polizeichef zu sehen. Im selben Jahr hatte er einen schweren Unfall beim Dreh des Films Geheimnisvolle Passagiere, als er im Studio von einer Plattform fiel. Gillingwater konnte sich nur teilweise von den Verletzungen erholen, drehte aber weiter Filme, etwa Maria Walewska (1938) mit Greta Garbo.

Gillingwaters Frau Carlyn war 1937 an einem Herzinfarkt gestorben. Am 1. November 1939 wurde der 69-jährige Gillingwater von einem Bediensteten tot in einem Sessel seines Hauses gefunden. Als Todesursache wurde Suizid angegeben. Die Gründe dafür sollen der nie überwundene Tod seiner Frau oder seine gesundheitlichen Probleme gewesen sein. Er hatte einen Sohn, Claude Gillingwater Jr. (1911–1996), der ebenfalls Schauspieler wurde.Gillingwater wurde auf dem Prominentenfriedhof Forest Lawn Memorial Park in Glendale bestattet.

Filmographie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1921: Little Lord Fauntleroy
  • 1923: Three Wise Fools
  • 1925: Ein Dieb im Paradies (1925) (A Thief in Paradise)
  • 1925: Wages for Wifes
  • 1926: 45 Minutes from Hollywood
  • 1927: Der Benzinteufel (Fast and Furious)
  • 1927: Susannes erstes Abenteuer (Naughty - But Nice)
  • 1929: Stark Mad
  • 1930: Kiss Me Again
  • 1930: Illicit
  • 1933: Ann Carvers Profession
  • 1934: You Can't Buy Everything
  • 1934: Kampf ums blaue Band (Broadway Bill)
  • 1935: Babyface Harrington
  • 1935: Flucht aus Paris (A Tale of Two Cities)
  • 1936: Der Gefangene der Haifischinsel (The Prisopner of Shark Island)
  • 1936: Geheimnisvolle Passagiere (Florida Special)
  • 1936: Blutiges Geld (Counterfeit)
  • 1936: Süßer kleiner Fratz (Poor Little Rich Girl)
  • 1936: Can This Be Dixie?
  • 1937: Maria Walewska (Maria Walewska)
  • 1937: Auf den Dächern von New York (Top of the Town)
  • 1938: Der Lausbub aus Amerika (A Yank at Oxford)
  • 1938: Little Miss Broadway
  • 1938: Millionärin auf Abwegen (There Goes My Heart)
  • 1939: Cafe Society

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Claude Gillingwater – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien