Communist Party of Ireland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Páirtí Cumannach na hÉireann
Communist Party of Ireland
Parteilogo
Partei­vorsitzender Eugene McCartan
Gründung 1921 / 1933 / 1970
Haupt­sitz 43 East Essex Street, Dublin 2
Farbe(n) rot, gelb
Parlamentsmandate 0 von 166 (Dáil, 2007),
0 von 60 (Seanad, 2007)
Website www.communistpartyofireland.ie

Die Communist Party of Ireland (CPI; irisch: Páirtí Cumannach na hÉireann - Kommunistische Partei Irlands) ist eine kleine marxistische Partei, die sowohl in Irland als auch in Nordirland aktiv ist. Sie wurde als Sozialistische Partei Irlands (Socialist Party of Ireland) gegründet und 1921 umbenannt. 1924 wurde die Partei aufgelöst, 1933 aber wieder ins Leben gerufen. 1941 wurde die CPI in die Parteien Irish Workers' Party und die Communist Party of Northern Ireland aufgespalten und 1970 wieder zurück vereint.

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts litt die Partei unter der strengen katholischen irischen Gesellschaft, und ihre Geschäftsräume wurden wiederholt niedergebrannt. Doch trotz aller Gegenwehr wuchs die Partei von den 1960er bis 1980er Jahren stetig an. In den späten 1980er Jahren verließen sehr viele Mitglieder die Partei, als die wahren Absichten von Michail Gorbatschow ersichtlich wurden. Die CPI "überlebte" die 1990er Jahre und begann danach sich neu zu formieren.

Historisch gesehen gehört die Partei zum Flügel des internationalen Kommunismus mit der Sowjetunion als Vorbild.

Ziel der Partei ist es, die Unterstützung der Mehrheit der Iren zu gewinnen, um das kapitalistische System abzuschaffen und den Sozialismus aufzubauen. Die CPI ist gegen die Europäische Verfassung und Privatisierung.

Die Partei wird aktuell (Stand: Februar 2006) von Eugene Mc Cartan angeführt, dem Generalsekretär der CPI. Die Zweigstelle in Belfast produziert eine wöchentliche Zeitschrift mit dem Titel Unity (Einigkeit), in Dublin wird das monatliche Socialist Voice (Stimme des Sozialismus) produziert. Neben diesen beiden Städten hat die Partei Zweigstellen in Galway, Cork und seit neustem auch in Kildare.

Obwohl die CPI eine offizielle und registrierte Partei ist, schickt sie nur selten Kandidaten ins Wahlrennen - kein Kandidat der CPI hatte bisher Erfolg. Die CPI war involviert in die Gewerkschaftsbewegung, in die republikanische Bewegung sowie in die nordirische Bürgerrechtsbewegung. Einige prominente Mitglieder der Irish Labour Party sind ehemalige Mitglieder der CPI.

Auf internationaler Ebene werden Beziehungen zur Kommunistischen Partei Britanniens und vielen anderen europäisch-sozialistischen und -kommunistischen Parteien gepflegt. Die CPI betreibt in Dublin den Buchladen Connolly Books und die Jugendorganisation heißt Connolly Youth Movement - beide benannt nach dem irischen Sozialisten James Connolly.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]