Politische Parteien in Irland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Es gibt eine Reihe von aktiven politischen Parteien in der Republik Irland. Koalitionsregierungen sind üblich. Ungewöhnlich ist, dass die irische Politik nicht in ein Rechts-links-Schema passt, da die beiden größten Parteien Fianna Fáil und Fine Gael sich selbst in erster Linie nicht als Mitte-links- bzw. Mitte-rechts-Parteien bezeichnen. Beide Parteien bildeten sich nach einer Spaltung der politischen Landschaft zur Zeit des Anglo-Irischen Vertrags und des folgenden Irischen Bürgerkriegs und stammen ursprünglich von der Partei Sinn Féin ab: Fine Gael von der Fraktion der Unterstützer des Vertrags und Fianna Fáil von der Fraktion der Vertragsgegner.

Historisch gesehen wird Fine Gael als Partei für Geschäftsleute und Farmer meist als Mitte-rechts-Partei charakterisiert, auch wenn diese Bezeichnung sehr oberflächlich ist. Zum Beispiel war in den 1960er Jahren die Partei ein Sinnbild der Sozialdemokratie und jegliche Regierungszeiten von Fine Gael gingen mit einer Labour-Party-Koalition einher. Auf der anderen Seite wird Fianna Fáil oft als Mitte-links-Partei bezeichnet, doch auch Fianna Fáil betreibt eine eher rechtsgerichtete Wirtschaftspolitik und ging bereits einige Male eine Koalition mit den eher rechts angesiedelten Progressive Democrats ein.

Als traditionelle Mitte-links-Partei kann die Labour Party angesehen werden, Irlands drittstärkste Partei. Die Labour Party war in der Vergangenheit bereits Koalitionspartner von sowohl Fianna Fáil als auch Fine Gael. Kleinere Linksparteien sind die moderne Sinn Féin-Partei, die Grünen, die Socialist Party und die Communist Party of Ireland. Der rechte Flügel wurde durch die Progressive Democrats vertreten. Die Progressive Democrats haben sich am 8. November 2008 aufgelöst.

Neben den Parteimitgliedern sitzen im irischen Unterhaus (Dáil Éireann) auch unabhängige Parlamentarier, die eine große Rolle in der irischen Politik spielen können, da sie oft das Zünglein an der Waage für Minderheitenregierungen bzw. knappe Koalitionen sind.

Aktuell im Unterhaus vertretene Parteien[Bearbeiten]

  • Fianna Fáil: Gegründet 1926 von Eamon de Valera kam die Partei 1932 erstmals an die Macht und war bis zu den Wahlen 2011 die stärkste Partei im Unterhaus.
  • Fine Gael: Gegründet 1933 durch den Zusammenschluss von Cumann na nGaedheal, der National Centre Party und den Blueshirts. Seit ihrer Gründung war die Partei die zweitstärkste Kraft, bis sie 2011 erstmals mehr Sitze als Fianna Fáil gewann. Sie bildet gegenwärtig gemeinsam mit der Labour Party die irische Regierungskoalition unter Taoiseach Enda Kenny; derartige Koalitionen gab es bereits früher.
  • Labour Party: Gegründet 1912 durch James Connolly als politischer Flügel der Gewerkschaftsbewegung. Bis 1927 galt die Labour Party als Haupt-Opposition im Dáil. Seitdem stellte sie diverse Koalitionsregierungen mit Fianna Fáil und Fine Gael. Sie ist gegenwärtig der Koalitionspartner der Fine Gael.
  • Sinn Féin: Der Name Sinn Féin wurde seit 1905 für diverse politische Bewegungen in Irland gebraucht; jede behauptete von sich, von der ursprünglichen Sinn-Féin-Partei (gegründet von Arthur Griffith) abzustammen. Die größte der heutigen Sinn-Féin-Parteien ist eng mit der provisorischen IRA verbunden und die einzige Partei, die sowohl in der Republik Irland als auch in Nordirland über Sitze im Unterhaus verfügt.

Aktive Parteien ohne Sitz im Unterhaus[Bearbeiten]

  • Green Party: Gegründet 1981 wuchsen die Grünen (auch Comhaontas Glas genannt) langsam von einer Randbewegung zu einer mittelgroßen Partei heran. Seit Juni 2007 bildeten sie zusammen mit Fianna Fáil und Progressive Democrats eine Regierungskoalition, die sie am 23. Januar 2011 für beendet erklärten. Bei der darauffolgenden Wahl verlor die Partei alle Parlamentssitze. Die Partei hat einen Sitz im Unterhaus von Nordirland.
  • Socialist Party: Gegründet 1996 von trotzkistischen Mitgliedern der Labour Party. Sie hat bisher lediglich geringen Erfolg; hauptsächlich in Arbeitervierteln von Dublin und Cork.
  • Communist Party of Ireland: Erstmals gegründet 1933, entstammt die aktuelle Partei aus den 1970er Jahren, als sich die Kommunistische Partei von Nordirland mit der Irish Workers Party zusammenschloss.
  • Christian Solidarity Party
  • Republican Sinn Féin
  • Republican Socialist Party
  • Socialist Workers Party: Eine antikapitalistische Partei, die zum Aufstand der Arbeiterklasse aufruft.
  • Workers Party

Ehemalige politische Parteien[Bearbeiten]