Cygusy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cygusy
Cygusy führt kein Wappen
Cygusy (Polen)
Cygusy
Cygusy
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Pommern
Landkreis: Sztum
Gmina: Sztum
Geographische Lage: 53° 54′ N, 19° 7′ O53.919.116666666667Koordinaten: 53° 54′ 0″ N, 19° 7′ 0″ O
Einwohner: 180
Telefonvorwahl: (+48) 55
Kfz-Kennzeichen: GSZ
Wirtschaft und Verkehr
Straße: DW 522: (Kisielice-) Sobiewola - Prabuty–Górki (-Sztum)
Schienenweg: PKP-Linie 9: WarschauDanzig
Bahnstation: Mleczewo
Nächster int. Flughafen: Danzig

Cygusy (früher Cyguß, Cygus oder Cyguss, 1938-45 Ziegenfuß) ist ein kleines Dorf in Polen. Es gehört zur Gemeinde Sztum im Powiat Sztumski der Wojewodschaft Pommern. Der Ort Sztum liegt etwa sechs Kilometer nord-westlich.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Dorf war im Mittelalter ein Rittergut und wurde als Czegenfus bzw. Czeginfus bezeichnet. 1538 wurde das Dorf als kulmisches Bauerndorf im Landkreis Stuhm als Czegenffusz erwähnt. 1772 hatte das Dorf sieben Wohngebäude, in welchen 102 katholische Einwohner lebten. Das Dorf gehörte zur Kirche von Postolin und war im Besitz derer von Slupow-Szembek. 1872 wurde es als Rittergut Cyguss verzeichnet. 1910 betrug die Einwohnerzahl kaum verändert 110 Einwohner. 1922 war es eingetragen als ein Rittergut im Besitz von Boleslaus von Brochwicz-Donimirski. 1933 hatte sich die Einwohnerzahl leicht auf 150 erhöht und gehörte zur Regierungsstelle von Sztum. Mit der Auflösung der Gutsbezirke wurde Cygusy 1938 mit der Gemeinde Kollosomp (Kalsen) vereinigt. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurde das Dorf in Ziegenfuß umbenannt. 1945 kam das Dorf an Polen. Heute hat das Dorf etwa 180 Einwohner.

Der Name[Bearbeiten]

Der Name bedeutet frei übersetzt so viel wie „Zigeuner“.

Literatur[Bearbeiten]

  • Landwirtschaftliches Güter-Adressbuch Provinz Grenzmark Posen Westpreußen sowie Freistaat Danzig Ostpr.Reg. Bezirk Marienwerder III. Auflage von 1922 Reichenbach’sche Verlagshandlung Leipzig