Cyrille Salim Bustros

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cyrille Salim Bustros SMSP (* 26. Januar 1939 in Ain-Bourday, Libanon) ist seit 2004 amtierender melkitischer Bischof von Newton.

Kirchliche Laufbahn[Bearbeiten]

Cyrille Salim Bustros erhielt seine Priesterweihe am 29. Juni 1962 und ist Angehöriger der melkitischen Missionsgesellschaft des heiligen Paulus. Die Ernennung zum Erzbischof von Baalbek im Libanon erfolgte am 25. Oktober 1988, die Ordination leitete Maximos V. Hakim (Patriarch des Melkitischen Patriarchats von Antiochia) am 27. November 1988. Mitkonsekratoren waren Elias Zoghbi (Erzbischof von Baalbek) und Joseph-Marie Raya (Erzbischof von Akka in Israel). Am 22. Juni 2004 wurde er zum Erzbischof (Pro hac vice) von Newton ernannt. Er ist der nationale Prior des Patriarchalischen Ordens vom Heiligen Kreuz zu Jerusalem in den USA. Er war Mitkonsekrator von Elias Rahal SMSP zum Erzbischof von Baalbek.

Qualifikationen[Bearbeiten]

Cyrille Salim Bustros erlangte sein Abitur am Seminar von St. Paul in Harissa . Es folgte von 1956-1957 das Studium der Philosophie am St. Paul Institut für Theologie und Philosophie. Dieses Institut wird von der Missionsgesellschaft des heiligen Paulus geleitet. Es folgte eine Zeit als Novize bei den Weißen Vätern in Gap (Frankreich). Hiernach studierte er von 1958-1962 Theologie am Priesterseminar St. Anna in Jerusalem. Von 1962-1970 war er als Professor für altgriechische und französische Literatur am Seminar von Harissa tätig. Er wechselte 1972 als Professor für Philosophie und Theologie in das St. Paul-Institut. 1976 promovierte er zum Doktor der Theologie an der Katholischen Universität Löwen (Belgien). Für elf Jahre war er dann bis 1988 Direktor am St. Paul-Instituts für Philosophie und Theologie.

Weblinks[Bearbeiten]