Dakhlet Nouadhibou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt eine mauretanische Verwaltungsregion. Eine weitere Bedeutung des Begriffs Dakhlet Nouadhibou ist die gleichnamige Meeresbucht Dakhlet Nouadhibou (Bucht).
Nouakchott Trarza Dakhlet Nouadhibou Brakna Gorgol Guidimaka Assaba Tagant Inchiri Hodh El Gharbi Adrar Tiris Zemmour Hodh Ech Chargui Senegal Mali Marokko Spanien (Kanarische Inseln) Westsahara: de-facto teils zu Marokko und vollständig von Marokko beansprucht Algerien
Lage der Verwaltungsregion Dakhlet Nouadhibou in Mauretanien

Dakhlet Nouadhibou (arabisch ‏ولاية داخلة نواذيبو‎, DMG Wilāyatu Dāḫilati Nawāḏībū) ist die westlichste vierte Verwaltungsregion (wilaya) von Mauretanien.

Das Gebiet erstreckt sich über eine fast dreieckige, relativ kleine Fläche im Westen des Landes und grenzt an die Verwaltungsregion Inchiri im Osten, an Westsahara im Norden und an den atlantischen Ozean im Westen.

Die Hauptstadt ist Nouadhibou. Bei der Volkszählung im Jahr 2000 lebten in der Region 79.516 Einwohner, davon entfielen 72.337 auf die Hauptstadt. Vier Gemeinden mit zwischen 500 und 4000 Bewohnern werden noch erwähnt.[1]

Während der mauretanischen Besetzung der südlichen Westsahara von 1976 bis 1979 waren der Region noch die Gebiete um die beiden Siedlungen La Gouira im Westen und Bir Gandouz im Norden von Nouadhibou angegliedert. Heute besteht Dakhlet Nouadhibou aus nur einem Département, genannt Nouadhibou.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiques Demographiques: Résultats du RGPH 2000 des Wilayas. République Islamique de Mauritanie

20.8062-15.9111Koordinaten: 21° N, 16° W