Damu Cherry

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Damu Cherry (* 29. November 1977 in Tampa, Florida) ist eine US-amerikanische Hürdenläuferin, die sich auf die 100-Meter-Distanz spezialisiert hat.

2003 wurde sie bei einer Trainingskontrolle ihres Verbandes positiv auf das Nandrolon-Abbauprodukt Norandrosteron getestet und wegen dieses Verstoßes gegen die Dopingbestimmungen für zwei Jahre gesperrt.[1][2]

2006 wurde sie Siebte über 60 m Hürden bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften in Moskau und Zweite beim Leichtathletik-Weltfinale. Bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking wurde sie Vierte. 2009 schied sie bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Berlin im Halbfinale aus.

Damu Cherry ist 1,63 m groß und wiegt 59 kg. Sie ist Absolventin der University of South Florida und mit ihrem Trainer Dennis Mitchell verheiratet.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

  • 60 m Hürden (Halle): 7,85 s, 10. Februar 2008, Karlsruhe
  • 100 m Hürden: 12,44 s, 11. Juli 2006, Lausanne

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. USATF: Doping Disqualifications and Public Warnings
  2. IAAF: Athletes Sanctioned for a Doping Offence Committed During 2003