Daniel Gunkel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Daniel Gunkel
Spielerinformationen
Geburtstag 7. Juni 1980
Geburtsort Frankfurt am MainDeutschland
Größe 183 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1986–1994
1994–1996
1996–1997
1997–1998
SV Bonames
Rot-Weiss Frankfurt
SpVgg Bad Homburg
SG Hoechst
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1998–2001
2001–2002
2002–2003
2003–2004
2004–2007
2005
2007–2009
2008–2009
2010
2010
2011–2012
2013–2014
Eintracht Frankfurt II
Dresdner SC
Preußen Münster
SV Wehen
Energie Cottbus
Energie Cottbus II
1. FSV Mainz 05
1. FSV Mainz 05 II
TuS Koblenz
Panetolikos
Kickers Offenbach
BSV Rehden
25 (10)
17 0(2)
16 0(2)
32 0(6)
80 0(6)
4 0(2)
35 (11)
5 0(0)
13 0(1)
15 0(1)
18 0(0)
17 0(1)
Stationen als Trainer
2014– BSV Rehden U-23
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2013/14

Daniel Gunkel (* 7. Juni 1980 in Frankfurt am Main) ist ein deutsch-ivorischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Als Jugendlicher spielte der im Frankfurter Stadtteil Bonames aufgewachsene Sohn eines ivorischen Diplomaten und einer deutschen Mutter unter anderem beim SV Bonames und später bei Eintracht Frankfurt II. Später stand er beim Dresdner SC, Preußen Münster, dem SV Wehen, Energie Cottbus und dem 1. FSV Mainz 05 unter Vertrag. In der Winterpause 2009/10 wechselte Gunkel zur TuS Koblenz. Dort konnte er den Abstieg des Vereins allerdings nicht verhindern und verließ Koblenz bereits nach einem halben Jahr wieder. Er wechselte im Sommer 2010 zu Panetolikos GFS in die griechische 2. Liga. Ende Januar 2011 zog es ihn zurück nach Deutschland, er band sich vertraglich bis zum Ende der Saison 2011/12 an den Drittligisten Kickers Offenbach.[1] Seit der Saison 2013/14 spielt er beim Regionalligisten BSV Schwarz-Weiß Rehden.[2]

Gunkel ist für seine gefährlichen Freistöße aus größerer Distanz bekannt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Profil auf www.ofc.de
  2. 5:1 und Daniel Gunkel ist bei seinem BSV Debüt gleich erfolgreich bsv-rehden.de, abgerufen am 15. September 2013