Daniel Merriweather

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daniel Merriweather
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Love & War
  DE 34 03.07.2009 (6 Wo.)
  AT 28 03.07.2009 (4 Wo.)
  CH 8 05.07.2009 (12 Wo.)
  UK 2 13.06.2009 (24 Wo.)
  AU 32 21.06.2009 (5 Wo.)
Singles[1]
Stop Me (mit Mark Ronson)
  DE 70 06.07.2007 (9 Wo.) [2]
  CH 11 17.06.2007 (14 Wo.)
  UK 2 14.04.2007 (17 Wo.) [3]
Cash in My Pocket (mit Wiley)
  UK 18 13.12.2008 (9 Wo.) [4]
Change (feat. Wale)
  DE 13 05.06.2009 (15 Wo.)
  AT 11 05.06.2009 (14 Wo.)
  CH 6 31.05.2009 (17 Wo.)
  UK 8 14.02.2009 (4 Wo.)
  AU 41 31.05.2009 (2 Wo.)
Red
  UK 5 30.05.2009 (26 Wo.)
Impossible
  DE 39 02.10.2009 (8 Wo.)
  CH 52 04.10.2009 (5 Wo.)
  UK 67 29.08.2009 (1 Wo.)

Daniel Paul Merriweather (* 17. Februar 1982 in Melbourne) ist ein australischer R&B-Sänger.

Leben[Bearbeiten]

Merriweather wuchs in den Dandenong Ranges von Melbourne auf. Er besuchte die Patch Primary School, Billanook College, Blackburn High School and Swinburne Senior Secondary College. Seine musikalische Ausbildung begann mit Geigenunterricht in den Klassen für Kinder mit niedrigerem Einkommen. Nach der Schule widmete er sich weiterhin der Musik.

Musik[Bearbeiten]

Merriweathers erste kommerziell veröffentlichte Aufnahme war All I Want im Jahr 2002. 2003 folgte ein Gastauftritt in Mark Ronsons Album Here Comes The Fuzz (She’s Got Me). Seine Solo-Debütsingle City Rules wurde Anfang 2004 veröffentlicht, produziert von Mark Ronson.

2007 nahmen Merriweather und Ronson den Titel Stop Me If You Think You’ve Heard This Before (im Original von The Smiths) auf. Die Single erschien als Vorabveröffentlichung von Ronsons Soloalbum Version und hatte großen kommerziellen Erfolg.

Im Juni 2009 veröffentlichte Daniel Merriweather sein Album Love & War, die erste Single Change präsentierte er bei der BBC Radio 1 Show von Chris Moyles im Dezember 2008 mit Liveband. Change konnte sich im Februar 2009 bereits in den Top Ten der UK Charts platzieren.[5]

Zu seinen wichtigsten musikalischen Einflüssen zählt Daniel Merriweather Stevie Wonder, Prince, Jeff Buckley, Alan Hawkshaw und Herbie Hancock.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben
  • 2006: The Fifth Season (unveröffentlicht)
  • 2009: Love & War
Singles
  • 2002: All I Want
  • 2003: She’s Got Me
  • 2004: City Rules (feat. Saigon)
  • 2005: Catch Phrase (Phrase feat. Daniel Merriweather)
  • 2007: Stop Me (Mark Ronson feat. Daniel Merriweather)
  • 2008: Cash in my Pocket (Wiley feat. Daniel Merriweather)
  • 2008: Change (feat. Wale)
  • 2009: Red
  • 2009: Impossible
  • 2010: Water & A Flame (feat. Adele)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • APRA Awards 2005
    • Gewonnen: Most Performed Dance Work für die Single City Rules
  • ARIA Music Awards 2005
    • Gewonnen: Best Urban Release für die Single She’s Got Me

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: DE AT CH UK AU
  2. Stop Me / (andere Auswertung) in den deutschen Single-Charts
  3. Stop Me (Single) in den UK-Charts
  4. Cash in My Pocket (Single) in den UK-Charts
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatUmagzine.de: Erste Single des Newcomers Daniel Merriweather. 7. April 2009, abgerufen am 8. April 2009.

Weblinks[Bearbeiten]