Dara Howell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dara Howell Freestyle-Skiing
Dara Howell 2014-06-06.jpg
Nation KanadaKanada Kanada
Geburtstag 25. August 1994
Geburtsort Huntsville, OntarioKanada
Größe 168 cm
Gewicht 56 kg
Karriere
Disziplin Slopestyle
Verein Muskoka Ski Club
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Weltmeisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Gold Sotschi 2014 Slopestyle
FIS Freestyle-Skiing-Weltmeisterschaften
Silber Voss 2013 Slopestyle
Logo der Winter-X-Games X-Games
Bronze Tignes 2012 Slopestyle
Bronze Aspen 2013 Slopestyle
Bronze Tignes 2013 Slopestyle
Platzierungen im Freestyle-Skiing-Weltcup
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Skicross 0 1 0
 

Dara Howell (* 23. August 1994 in Huntsville, Ontario) ist eine kanadische Freestyle-Skierin. Sie ist seit dem 11. Februar 2014 die erste Olympiasiegerin im Ski-Slopestyle.[1]

Biografie[Bearbeiten]

Howell wurde in Huntsville, Ontario geboren.[2] Sie besuchte vier Jahre lang, in ihrer Heimatstadt die Huntsville High School, bevor sie im Herbst 2012 ein Fernstudium am Tawingo College begann.[3]

Sportliche Karriere[Bearbeiten]

Howell gehört seit dem Winter 2010 zum Muskoka Ski Club auf den Hidden Valley Highlands in Huntsville, Ontario.[4] Zuvor gehörte sie zum Ski-Langlauf Team des Arrowhead Nordic Ski Club am Shaw Lake, Muskoka.[5]

Sie feierte für den Muskoka Ski Club ihr Slopestyle-Debüt, bei den nationalen Meisterschaften im März 2011 im US-amerikanischen Stratton Mountain Ski Resort in Vermont.[6] Neun Monate später im Dezember 2011 gab sie auch ihr Weltcupdebüt am Copper Mountain in Summit County, Colorado.[7] Es folgte der erste Erfolg, in dem sie bei den X-Games im französischen Tignes im März 2012 die Silbermedaille gewann.[8] Bei den X-Games im Januar 2013 in Aspen, Colorado und im März 2013 im französischen Tignes gewann Howell jeweils die Bronzemedaille.[9] Bei der Freestyle-Skiing-Weltmeisterschaft 2013 im norwegischen Voss gewann sie die Silbermedaille.[10] Sie schloss das Jahr 2013 mit dem 30 Platz in der Gesamtwertung ab.[11]

Mit 19 Jahren nahm sie im Februar 2014 bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi teil[12] und gewann dort die Goldmedaille im Ski-Slopestyle-Wettbewerb der Frauen.[13] Sie widmete den Olympiasieg, der 2012 gestorbenen Landsfrau Sarah Burke.[14] Ihr Sieg wurde vom schweren Sturz ihrer Landsfrau und gebürtigen Japanerin Yuki Tsubota überschattet, die sich einen Kieferbruch zu zog.[15]

Erfolge[Bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten]

Weltmeisterschaften[Bearbeiten]

weitere Erfolge[Bearbeiten]

  • Beste Gesamtrangliste: 30. (im Jahr 2013.)
  • Bester Rang im Slopestyle: 2. (im Jahr 2013.)
  • 4 Podestplätze und 1 Sieg (Copper Mountain 2013)
  • Gold FIS US Grand Prix Slopestyle World Cup 2013[16]
  • Bronze US Freeskiing Grand Prix in Park City, Utah[17]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dara Howell wins gold, Kim Lamarre bronze in ski slopestyle. Abgerufen am 11. Februar 2014.
  2. Dara Howell. Abgerufen am 11. Februar 2014.
  3. Dara Howell - Virtual Learning Centre
  4. Midnight start won’t stop Huntsville from cheering on Dara Howell. Abgerufen am 11. Februar 2014.
  5. Interim Results Grade 5/6 Girls. Abgerufen am 11. Februar 2014.
  6. Dara Howell - FIS. Abgerufen am 11. Februar 2014.
  7. Canada's Dara Howell wins gold, Kim Lamarre bronze in slopestyle skiing. Abgerufen am 11. Februar 2014.
  8. Winter X Games Aspen 2012 - Final Results. Abgerufen am 11. Februar 2014.
  9. Women's Snowboard Slopestyle - Results - Winter X Games 2013. Abgerufen am 11. Februar 2014.
  10. 17-åring falt, men vant gull i X-Games (Norwegian). In: Aftenposten, 28. Januar 2013. 
  11. Athlete : HOWELL Dara. Abgerufen am 11. Februar 2014.
  12. Dara HOWELL. Abgerufen am 11. Februar 2014.
  13. Canada's Dara Howell wins gold, Kim Lamarre bronze in slopestyle skiing. Abgerufen am 11. Februar 2014.
  14. Dara Howell widmet Gold verstorbener Sarah Burke. Abgerufen am 11. Februar 2014.
  15. Olympische Winterspiele: Horror-Sturz beim Ski-Freestyle: Kanadierin Tsubota in Klinik. Abgerufen am 11. Februar 2014.
  16. Ontario’s Howell Wins Gold in Copper Mountain, Colorado. Abgerufen am 11. Februar 2014.
  17. Two Medals in Two Days For Ontario’s Howell