De Noord (Windmühle)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
De Noord
De Noord

De Noord

Lage und Geschichte
De Noord (Niederlande)
De Noord
Koordinaten 51° 55′ 13″ N, 4° 23′ 49″ O51.9202777777784.3969444444444Koordinaten: 51° 55′ 13″ N, 4° 23′ 49″ O
Standort Schiedam, Südholland, Niederlande
Erbaut 1803 (Wiederaufbau 1962/1971)
Stillgelegt Um 1930, Teilabriss 1937
Zustand Nutzung als Restaurant
Technik
Nutzung Malzmühle
Antrieb Windmühle
Windmühlentyp Galerieholländer
Flügelart Segelgatter
Anzahl Flügel 4
Nachführung Steertkrühwerk

De Noord (vollständige Bezeichnung niederländisch De Noord Molen = Die Nordmühle) ist eine Holländerwindmühle in Schiedam, Südholland, Niederlande. Sie war lange Zeit die höchste Windmühle der Welt.

Geschichte[Bearbeiten]

Bereits seit dem 18. Jahrhundert prägte eine Gruppe von besonders hohen Galerieholländerwindmühlen das Ortsbild von Schiedam. Diese Mühlen dienten ehemals vor allem zum Mahlen von Malz für die zahlreichen ortsansässigen Brennereien. Von den ehemals mehr als 20 Schiedam-Mühlen sind heute nur noch fünf erhalten. Von diesen ist De Noord (Baujahr 1803)[1] mit einer Kappenhöhe (ohne Flügel) von 33,3 m[2] die höchste.[3] Die Flügelspannweite beträgt 26,6 Meter.[1][2]

Seit die Kappe der ehemals 38 m hohen Mühle De Hoop in Breda 1927 demontiert wurde, war De Noord weltweit die höchste historische Windmühle.[3]

Anfang der 1930er-Jahre stellte die Mühle den Betrieb ein. Im Jahr 1937 wurde das Oberteil der Mühle abgerissen, so dass nur noch ein Stumpf erhalten blieb. Im Jahr 1955 kaufte die Gemeinde Schiedam den Stumpf, um das Baudenkmal zu erhalten und wiederherzustellen. In zwei Bauabschnitten, 1962 und 1971, wurde das Oberteil in alter Höhe wieder aufgebaut. Auch der Windkraftantrieb und das Mahlwerk wurden wieder funktionstüchtig hergestellt.

Die Mühle behielt den Status der höchsten Windmühle der Welt bis ins Jahr 2006, als in der Nähe die Mühle De Nolet, eine Windkraftanlage im Baustil einer historischen Windmühle, neu errichtet wurde.

Heute beherbergt De Noord ein Restaurant.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b De Noord, Schiedam. Nederlandse Molendatabase, abgerufen am 30. Juni 2011 (niederländisch).
  2. a b De Noord te Schiedam. Vereniging De Hollandsche Molen, abgerufen am 30. Juni 2011 (niederländisch).
  3. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatKris De Decker: Wind powered factories: history (and future) of industrial windmills. Low-Tech Magazine, 8. Oktober 2009, abgerufen am 17. Mai 2011 (englischsprachig).