Degerhamn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Degerhamn
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Degerhamn (Schweden)
Degerhamn
Degerhamn
Basisdaten
Staat: Schweden
Provinz (län): Kalmar län
Historische Provinz (landskap): Öland
Gemeinde (kommun): Mörbylånga
Koordinaten: 56° 21′ N, 16° 25′ O56.35611111111116.416111111111Koordinaten: 56° 21′ N, 16° 25′ O
Einwohner: 331 (31. Dezember 2010)[1]
Fläche: 1,03 km²
Bevölkerungsdichte: 321 Einwohner je km²

Degerhamn ist ein zur Gemeinde Mörbylånga gehörender Ort (tätort) auf der schwedischen Insel Öland in der Provinz Kalmar län und der historischen Provinz Öland.

Der Ort liegt im Südwesten der Insel am Kalmarsund. Östlich des Orts verläuft die Landstraße 136. Östlich von dieser erstreckt sich das Stora Alvaret.

Degerhamn ist anders als die meisten anderen Orte Ölands industriell geprägt. Bereits 1723 wurde hier aus Ölandschiefer Alaun gewonnen, der zeitweise bis nach Russland exportiert wurde. Das alte Alaunwerk ist noch als Ruine erhalten.[2]

Heute ist in Degerhamn eine Zement-Fabrik ansässig. Der Ort verfügt auch über einen Fischereihafen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tätorternas landareal, folkmängd och invånare beim Statistiska centralbyrån.
  2. Gerhard Austrup, Schweden, Dormagen 2001, ISBN 3-923975-51-1, Seite 269