Delmore Brothers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Delmore Brothers
Allgemeine Informationen
Genre(s) Old-Time Music, Country-Musik (Country Boogie, Country Gospel)
Gründung 1930
Auflösung 1952
Gründungsmitglieder
Alton Delmore
Gesang, Gitarre
Rabon Delmore
Gitarre, Gesang

Die Delmore Brothers waren ein US-amerikanisches Country-Duo, das vor allem durch seine Auftritte in der Grand Ole Opry zwischen 1932 und 1938 bekannt wurde.

Leben[Bearbeiten]

Kindheit und Jugend[Bearbeiten]

Alton (* 25. Dezember 1908; † 9. Juni 1964) und Rabon Delmore (* 3. Dezember 1916; † 4. Dezember 1952) stammten aus den Cumberland Mountains in Alabama. Sie waren die Söhne eines Farmers, der aus Elkmont stammte. Schon früh begannen die beiden Brüder Gitarre zu spielen. Als Rabon zehn Jahre alt wurde, begannen sie zusammen zu musizieren.

Karriere[Bearbeiten]

Ihre professionelle Karriere begannen die Delmore Brothers mit dem Gewinn eines Fiddle-Wettbewerbes. 1931 spielten sie erfolgreich Columbia Records vor und ein Jahr später, ebenfalls erfolgreich, der Leitung der Grand Ole Opry. Die Delmore Brothers spielten anfangs eine Blues-orientierte Countrymusik, wobei der Close Harmony Gesang der Brüder von zwei unaufdringlichen Gitarren begleitet wurde. Später wurden die akustischen Gitarren durch Bass, Steel-Guitar und weitere Instrumente ergänzt. Ab 1932 nahmen die Delmore Brothers zusammen mit Fiddlin' Arthur Smith Platten auf, bekannt ist unter anderem Black Blossom Rag. Ein Jahr später wechselten die beiden Brüder voll und ganz zu den Bluebird Records, einem Sublabel RCA Victors. Sie spielten weiterhin eine an den Blues angelehnten Stil. Bekannt sind unter anderem der Rounder's Blues sowie I've Got The Big River Blues. Ihr 1931 für Columbia aufgenommene Song Alabama Lullaby wurde zu ihrem Erkennungstitel, den sie zu Anfang jeder Radioshow spielten.

Hillbilly Boogie, 1946

Nach einem Label-Wechsel Mitte der vierziger Jahre zu King Records entwickelten sie sich Richtung Western Swing und vor allem Country Boogie weiter. 1946 erreichte ihr Freight Train Boogie den zweiten Platz der Country-Charts. Die Brüder verwendeten überwiegend selbst geschriebenes Material. Alton alleine komponierte über eintausend Songs. Ab 1943 spielten sie gelegentlich gemeinsam mit Merle Travis und Grandpa Jones unter dem Namen Brown’s Ferry Four Gospel-Musik.

Die Erfolge der Delmore Brothers hielten an bis zum Beginn der fünfziger Jahre. 1951 hatten sie ihren ersten und einzigen Nummer-1-Hit: Blues Stay Away From Me. Rabon starb 1952 an Lungenkrebs. Alton nahm noch ein paar unbedeutende Platten auf, begann zu trinken und starb verarmt am 9. Juni 1964.

In ihrer langen und erfolgreichen Laufbahn haben die Delmore Brothers einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf andere Musiker ausgeübt, wie zum Beispiel die Everly Brothers oder die Louvin Brothers. Das Duo erhielt 2001 postum die höchste Auszeichnung der Country-Musik: Sie wurden in die Country Music Hall of Fame aufgenommen. Des Weiteren erhielten sie Auszeichnungen durch die Alabama Music Hall of Fame sowie, begründet durch ihren frühen Einfluss auf den Rockabilly, durch die Rockabilly Hall of Fame.

Diskografie[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Anmerkungen
Columbia Records
1933 ? Got The Kansas City Blues / Alabama Lullaby
Decca Records
1940 Theres Trouble On My Mind / Silver Dollar
1940 In The Blue Hills Of Virginia / Old Mountain Dew
1940 Make Room In The Lifeboat For Me / Gathering Flowers From The Hill
1940 She Wont Be My Lil Darling / Broken Hearted Lover
Bluebird Records
1940 Raining On The Mountain / That's How I Feel, So Goodbye
1941 Will You Be Lonesome Too / Wh Its Time For Whipoorwil
1941 Gospel Cannonball / Precious Jewel
1941 Last Night I Was Your Only One / Now I Have Bugle To Play
1941 The Storms Are On The Ocean / Happy On The Mississippi Shore
1941 Heart Of Sorrow / Promise Me You'll Always Be Faithful
1941 That Yodelin' Gal, Miss Julie / Take Me Back To The Range
1942 I'll Never Fall In Love Again / New False Hearted Girl
King Records
1946 Sweet Sweet Thing / Prisoner's Farewell
1946 Last Old Shovel / Remember I Feel Lonesome
1946 Midnite Special / Why Did You Leave Me Dear
1946 Lonely Moon / Be My Little Pet
1946 Last Old Shovel / Remember I Feel Lonesome
1946 Midnite Special / Why Did You Leave Me Dear
1946 Lonely Moon / Be My Little Pet
1946 Fast Express / I've Found An Angel
1946 Hillbilly Boogie / I'm Sorry I Caused You To Cry
1946 I'm Lonesome Without You / She Left Me Standing On The Mountain
1946 Don't Forget Me / Midnite Train
1946 Freight Train Boogie / Somebody Else's Darling
Decca Records
1947 Honey I'm Ramblin' Away / I'm Leavin' You
1947 Gospel Cannonball / Precious Jewel
King Records
1947 Mississippi Shore / Browns Ferry Blues
1947 Boogie Woogie Baby / Born To Be Blue
1947 Harmonica Blues / Rounders Blues
1948 Used Car Blues / Barnyard Boogie
1948 Mobile Boogie / Waitin' For That Train
1948 Darby's Ram / Take It On Out The Door
1948 Take It To The Captain / Peach Tree Street Boogie
1948 Shame On Me / Stop That Boogie
1948 Now I'm Free / Fifty Miles To Travel
1949 Weary Day / Down Home Boogie
1949 Wrath Of God / Calling To That Other Shore
1949 Blues Stay Away From Me / Going Back To Blue Ridge Mountains
1949 Pan American Boogie / Trouble Ain't Nothin' But The Blues
1950 Sand Mountain Blues / I Swear By The Stars
1950 Some Day You'll Pay / My Heart Will Be Crying
1950 Blues You Never Lose / Life's Too Short
1951 I Let The Freight Train Carry Me On / Please Be My Sunshine
1951 Gotta Have Some Lovin' / ?
1951 Lonesome Day / Everybody Lovers Her
1951 Tennessee Choo Choo / Who's Gonna Be Lonesome For Me
1951 Girl By The River / There's Something Bout Love
1951 I Won't Be Worried Long / Good Time Saturday Night
1951 Heartbreak Ridge / Kentucky Woman
1951 I'll Be There / Steamboat Bill Boogie
1952 Muddy Water / Got No Way Of Knowing
1952 How You Gonna Get Your Lovin' Done / I Said Goodnight My Darling
1952 That Old Train / I Needed You
1953 What'cha Gonna Give Me / Trail Of Time
Starday Records
195? Blues Stay Away From Me / Freight Train Boogie
King Records
1959 Blues Stay Away From Me / Muddy Water
1960 Silver Threads Among The Gold / Let Your Conscience Be Your Guide
1962 Blues Stay Away From Me / Trouble Ain't Nothing But The Blues
1964 Freight Train Boogie / Sweet Sweet Thing
Starday Records
196? Blues Stay Away From Me / Freight Train Boogie
Gusto Records
1978 Blues Stay Away From Me / Freight Train Boogie

Alben[Bearbeiten]

  • 1957: Sacred Songs
  • 1958: All Time Favorite Songs
  • 1962: 30th Anniversary Album
  • 1964: In Memory
  • 1964: In Memory, Volume 2
  • 1966: Wonderful Sacred Songs
  • 1966: 24 Great Country Songs
  • 1970: Best Of The Delmore Brothers
  • 1975: The Best Of The Delmore Brothers
  • 1983: Volume 1 – Weary Lonesome Blues
  • 1984: Volume 2 – Singing My Trouble Away
  • 1985: Volume 3 – Early Sacred Songs
  • 1985: Volume 4 – Lonesome Yodel Blues
  • 1985: When They Let The Hammer Down (mit Wayne Raney)
  • 1994: Freight Train Boogie
  • 1995: Sand Mountain Blues
  • 1995: Brown's Ferry Blues
  • 2002: Introduced Into The Country Music Hall Of Fame 2001
  • 2004: Classic Cuts : 1933–1941 (4 CDs)
  • 2005: Blues Stay Away From Me 1931–1951 (2 CDs)
  • 2005: Fifty Miles To Travel
  • 2006: Vol. 2 – The Later Years – 1933–1952 (4 CDs)

Weblinks[Bearbeiten]