Dene O’Kane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dene O’Kane
Geburtstag 23. Februar 1963
Geburtsort Christchurch
Nationalität NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Profi seit 1984
Preisgeld ca. 415.000 £
Höchstes Break 140
Century Breaks 46[1]
Main-Tour-Erfolge
Weltmeisterschaften
Ranglistenturniersiege
Minor-Turniersiege
Weltranglistenplatzierungen
Höchster WRL-Platz 18 (91/9292/93, 95/96)[2]

Dene O’Kane (* 23. Februar 1963 in Christchurch) ist ein neuseeländischer Snookerspieler.

Leben/Karriere[Bearbeiten]

Im Jahre 1970 zog O’Kanes Familie von Christchurch, der größten Stadt der Südinsel, nach Auckland auf der Nordinsel, - die größte Stadt Neuseelands. Dort besuchte er das Northcote College .

Als Elfjähriger wurde auch er vom in Farbe übertragenen Pot-Black-Turnier in Bann gezogen und beschloss selbst einmal ein World-Champion-Snookerspieler zu werden. Um der Familie die Ernsthaftigkeit seiner Absichten zu beweisen, übte Dene zu Hause auf einer mit einer Tischdecke abgedeckten Tischtennisplatte mit Tischtennisbällen und einem Besenstiel als Queue-Ersatz.[3]

Zum Ausbau seiner Fähigkeiten, lieh er sich in einer lokalen Bibliothek das Buch „Spencer on Snooker“ des englischen Snookerprofis John Spencer. Er lieh dieses Buch so oft aus, dass die Bibliothek es ihm schon schenken wollte.[4]

Sein erstes Queue kaufte er sich für 12 NZ$. Im Alter von 17 Jahren wurde Dene 1980 der jüngste Snooker-Champion Neuseelands. Da er in Neuseeland keine ernsthafte Konkurrenz im Snooker mehr fand, ging er 1980 ins Mutterland des Snookers, nach England, um seine Fähigkeiten weiter zu verbessern.

Immer noch als Amateur spielend gewann er 1981/82 einige Turniere. 1983 kehrte er nach Neuseeland zurück, bevor er 1984 Snookerprofi wurde. Im selben Jahr erreichte er das Viertelfinale der British Open und die Endrunde der Snookerweltmeisterschaft.

Die nächsten zwei Saisons lief es dann nicht so gut, bis zum Ende der Saison 1986/87, als er Cliff Thorburn und Doug Mountjoy schlug und unter die letzten Acht bei der Weltmeisterschaft kam. 1987/88 erreichte er erneut das Viertelfinale der British Open sowie das Achtelfinale der UK Championship. Das reichte aus, um ihn am Ende der Saison auf Platz 23 der Snookerweltrangliste zu bringen.

In der folgenden Saison konnte er nicht ganz an seinen Erfolg anknüpfen und rutschte fünf Plätze ab. In der folgenden Saison war er allerdings in guter Form und erreichte bei den Hong Kong Open das Finale. Im entscheidenden Frame gegen Mike Hallett verlor er zwar, konnte sich aber später in der Saison wieder unter die letzten Acht bei den European Open spielen. Das half ihm dabei, seine beste Spielerplatzierung auf Platz 18 der Saison 1991/92 zu erhalten.

In der folgenden Saison war er zum zweiten Mal Viertelfinalist bei der WM im Crucible Theatre, ebenso konnte er die Runde der letzten Acht bei den Asian Open erreichen. O’Kane gelang es, seinen 18. Platz der Rangliste über die folgenden drei Saisons zu verteidigen, schaffte es aber nie, unter die besten 16. Trotzdem hielt er eine Platzierung zwischen dem 18. und 22. Platz und erreichte 1995 das Halbfinale der Thailand Classic. Dies war seine letzte gute Leistung und im Laufe der folgenden Saisons verlor er immer mehr Ranglistenplätze. Am Ende der Saison 2000/01 fiel er komplett aus der Rangliste heraus.[5]

In den folgenden Jahren spielte er auf mehreren kleineren Turnieren und als die IBSF 2004 das Senior Event ins Leben rief wurde O’Kane erster Sieger. Diesen Erfolg wiederholte er auch im darauffolgenden Jahr und brachte sich damit 2006/07 wieder für ein Jahr zurück auf die Main Tour. Am Ende der Saison musste er sich jedoch erneut verabschieden.

Beim World-Seniors-Championship-Turnier 2011 konnte er sich zwar in der ersten Hauptrunde mit einem 2:1-Sieg gegen Neal Foulds durchsetzen, verlor aber im Viertelfinale klar 2:0 gegen Steve Davis.

Erfolge[Bearbeiten]

Ranglistenturniere[Bearbeiten]

British Open Viertelfinale 1985, 1988
Snookerweltmeisterschaft Viertelfinale 1987, 1992
Hong Kong Open Finalist 1989
Classic Viertelfinale 1990
European Open Viertelfinale 1991
Asian Open Viertelfinale 1992
Thailand Open Halbfinale 1995

Einladungsturniere[Bearbeiten]

New Zealand Amateur Championship Sieger 1980
Australian Open Halbfinale 1994
OBSF Ozeanienmeisterschaft Sieger 2005, 2006, 2007
World Seniors Championship Viertelfinale 2011

Sonstiges[Bearbeiten]

Dene O’Kane lebt heute immer noch in Auckland und ist dort unter anderem als Master Coach der NZ-Billard-Konföderation tätig. Als Master Coach trainiert er dort die Coaches der Billard-Vereinigung Neuseelands.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Spielerprofil auf SnookerArchive.co.uk
  2. Spielerprofil auf SnookerArchive.co.uk
  3. Speakers New Zealand
  4. cues´n views
  5. Spielerprofil auf SnookerArchive.co.uk