Diana Sigei Chepkemoi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diana Sigei beim Boston-Marathon 2013

Diana Sigei Chepkemoi (* 14. Oktober 1987[1]) ist eine kenianische Langstreckenläuferin, die sich auf Straßenläufe spezialisiert hat.

2010 gewann sie den Halbmarathonbewerb des Salzburg-Marathons und das Rennen Marseille – Cassis.[2] Im Jahr darauf wurde sie Sechste beim Dubai-Marathon, Siebte beim Lissabon-Halbmarathon, Zweite bei den 25 km von Berlin, Vierte beim Lille-Halbmarathon, Zweite beim Dam tot Damloop und Vierte beim Toronto Waterfront Marathon.

2012 wurde sie Zweite beim Lissabon-Halbmarathon und Fünfte beim Boston-Marathon. 2013 belegte sie beim Boston-Marathon mit einer Zeit von 2:33:02 h den elften Platz.[3]

Diana Sigei Chepkemoi ist mit dem Marathonläufer Henry Kipkurui Kipsang verheiratet und Schwägerin von Salim Kipsang.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Diana Sigei – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Athletenporträt auf der Website der World Marathon Majors
  2. IAAF: Kenyan double in appalling weather conditions in the Marseille-Cassis classic. 1. November 2010
  3. Top Finishers bostonmarathon.com, abgerufen am 17. April 2013.