Dirhem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
729/30 in Balch al-Baida geschlagener Umayyaden-Dirham
786 in Bagdad geprägter Dirham des berühmten Abbasidenkalifen Harun ar-Raschid

Der Dirhem oder Dirham (arabisch ‏درهم‎) ist eine Währungseinheit in einer Reihe arabischer Länder. Es handelte sich traditionell um eine Silbermünze.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Wort Dirhem leitet sich ab von der griechischen Münze Drachme. Im Handel mit arabischen Stämmen der vorislamischen Zeit wurde die Drachme als Währung genutzt. Seit dem 7. Jahrhundert wurde der Dirhem neben dem Dinar (aus Gold) und dem Fals (aus Kupfer) die wichtigste Währungseinheit in der islamischen Welt. Er trug vor allem Inschriften religiöser Natur (wie die Schahada und Koranzitate) und solche, in denen der Prägeort, das Prägejahr und oft auch die Namen und Titel von Herrschern genannt werden. Über den Mittelmeerraum gelangte sie auch nach Europa und verbreitete sich dort zwischen dem 10. und 12. Jahrhundert.

Währungseinheit[Bearbeiten]

Derzeit gültige Währungen mit Namen Dirhem oder ähnlich:

Masse-Einheit[Bearbeiten]

Der Dirhem wurde in den islamischen Ländern Nordafrikas, des Nahen Ostens und Persiens auch als Masse-Einheit genutzt, allerdings in zeitlich wechselnden Werten.

Historisch nachvollziehbar ist im späten Osmanischen Reich der Standard-Dirhem, der 3,207 g betrug. Für den Irak werden 3,125 g, für Syrien 3,14 g und für Persien 3,2 g genannt.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dirhams – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien