Dockwise Vanguard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dockwise Vanguard
DOCKWISE VANGUARD (14834467231).jpg
p1
Schiffsdaten
Flagge NiederlandeNiederlande Niederlande[1]
Schiffstyp Halbtaucherschiff, Schwergutfrachter
Rufzeichen PBDI
Heimathafen Willemstad
Eigner Dockwise Vanguard B.V.
Reederei Dockwise
Bauwerft Hyundai Heavy Industries Co., Ltd.[1]
Baunummer 2511
Baukosten ca. 240 Mio. US-$[2]
Bestellung 10. Februar 2011[1]
Kiellegung 22. Dezember 2011[1]
Stapellauf 7. Oktober 2012[1]
Verbleib in Fahrt
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
275,0[1] m (Lüa)
270,29[1] m (Lpp)
Breite 78,75[1] m
Seitenhöhe 15,5[1] m
Tiefgang max. 11,0[1] m
Vermessung 91.784 BRZ
27.536 NRZ[1]
Maschine
Maschine Dieselelektrischer Antrieb
4 × elektr. Propellermotoren
2 × Wellenanlage
2 × Ruderpropeller / Propellergondel (einziehbar)[1]
Geschwindigkeit max. 14 kn (26 km/h)
Energie-
versorgung
2 × Dieselmotor (Wärtsilä 12V38), je 8.700 kW
2 × Dieselmotor (Wärtsilä 6L38), je 4.350 kW[3]
Generator-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
26.100 kW (35.486 PS)
Propeller 2 × 4-Blatt-Festpropeller in Kortdüsen[3]
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 116.173[1] tdw
Ausstattung
Wassertiefe über Hauptdeck (getaucht)

16 m

Decksfläche

275 x 70m

Sonstiges
Klassifizierungen

Det Norske Veritas

Registrier-
nummern

IMO 9618783[1]

Die Dockwise Vanguard ist ein Halbtaucherschiff der niederländischen Schwergutreederei Dockwise mit einer Länge von 275 Metern, einer Decksbreite von 70 Metern und einer Transportkapazität von 117.000 Tonnen. Das Schiff wurde im Jahr 2013 in Dienst gestellt und war zu diesem Zeitpunkt das größte derartige Transportschiff.[4]

Einzelheiten[Bearbeiten]

Die IMO-Nummer ist 9618783, das Rufzeichen lautet PBDI. Der Heimathafen ist Willemstad. Das Schiff unterscheidet sich von den meisten anderen Halbtaucherschiffen durch sein „bugloses“ Design (das Deck geht auf einer Ebene bis an den Bug, so dass Lasten auch vorn über das Schiff hinausragen können) und die Anordnung von Brücke und Mannschaftsräumen seitlich vom eigentlichen Schiffsrumpf, so dass die eigentliche Decksbreite fast komplett für Lasten zur Verfügung steht. Lediglich vier schmale „casings“ sorgen dafür, dass auch im halb getauchten Zustand technisch notwendige Verbindungen zur Wasseroberfläche beibehalten werden können.[2]

Planung und Bau[Bearbeiten]

Die Dockwise Vanguard wurde gemeinsam vom Eigentümer und der finnischen Firma Delta Marine geplant und konstruiert.[5] Wegen der neuartigen Konstruktionsmerkmale wurde der Entwurf vor der Realisierung u. a. der Klassifikationsgesellschaft Det Norske Veritas zur Prüfung vorgelegt, die wiederum die IMO konsultierte.[3] Als Bauwerft wurde nach einer Ausschreibung, bei der sich zehn Werften beworben hatten, Hyundai Heavy Industries in Ulsan unter Vertrag genommen. Die Kiellegung erfolgte im Dezember 2011, die Taufe am 30. November 2012. Der Schiffsname wurde bei einem Wettbewerb unter den Angestellten von Dockwise ermittelt.[6]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j k l m n Det Norske Veritas AS: DNV Exchange Vessel Info - Dockwise Vanguard. Abgerufen am 18. Dezember 2013.
  2. a b Ship Technology: Dockwise Vanguard Heavy Transport Vessel, Netherlands
  3. a b c Schiff & Hafen: Heavy-Lift-Neubauten für hohe Gewichtsklassen. Abgerufen am 19. Februar 2014.
  4. Offshore Technology Conference 2012 - Spotlight on Technology
  5. Marine Insight : Dockwise Vanguard: Type 0 Super Vessel Already Booked for Two Voyages
  6. Daily Collection of maritime Press Clipping 2012: Dockwise Vanguard (PDF; 1,2 MB)