Dombås

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dombås
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Dombås (Norwegen)
Dombås
Dombås
Basisdaten
Staat Norwegen
Provinz (fylke) Oppland
Gemeinde (kommune): Dovre
Koordinaten: 62° 5′ N, 9° 8′ O62.0759.1272222222222659Koordinaten: 62° 5′ N, 9° 8′ O
Einwohner: 1.185 (1. Januar 2012[1])
Fläche: 1,81 km²
Bevölkerungsdichte:

655 Einwohner je km²

Höhe: 659 moh.

Dombås ist ein kleiner Ort mit zirka 1.185 Einwohnern (Stand 1. Januar 2012) im norwegischen Oppland. 659 moh. hoch gelegen, ist es ein bedeutender Verkehrsknotenpunkt. Südlich führt der Weg über die E6 durch das fruchtbare Gudbrandsdalen in Richtung Oslo, nördlich steigt die E6 über das Dovrefjell nach Trondheim, und in westlicher Richtung zweigt die E136 ab, um dem weiteren Verlauf des Gudbrandsdal entlang dem Fluss Lågen zu folgen, und dann ins Romsdalen nach Åndalsnes abzusteigen.

Während des Feldzuges in Norwegen landeten 1940 die ersten Fallschirmjäger zwischen Dombås und Dovre. Diese wurden in einem ersten Erfolg durch das Regiment von Garden og Møre geschlagen. Diese Niederlage war der erste deutsche Rückschlag auf norwegischem Gebiet. [2]

Dombås ist Ausgangspunkt der Raumabanen, die in Åndalsnes endet. Hier ist ein Umsteigen in die Dovrebahn möglich. Dombås ist mit zwei Linien (Bergen-Trondheim und Oslo-Trondheim) an das norwegische Fernbusnetz angeschlossen.

Neben einigen Hotels und Andenkenläden bildet eine kleine Kirche den Mittelpunkt des Ortes, die 1939 mit Schiefer aus dem Dovregebiet gebaut wurde.

Bekannte Personen aus Dombås[Bearbeiten]

Das Ortszentrum von Dombås

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bevölkerung und Flächenangabe. SSB, abgerufen am 28. August 2013 (norwegisch).
  2. Memorial Day and Captain Losey. wral.com, abgerufen am 28. August 2013 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dombås – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien