Durch Mark und Bein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Durch Mark und Bein (Fatal Voyage) ist der vierte Kriminalroman der US-amerikanischen Autorin Kathy Reichs. Veröffentlicht wurde er am 17. Juli 2001 durch den Scribner-Verlag, die deutsche Übersetzung von Klaus Berr brachte der Karl Blessing Verlag im Februar 2002 heraus.

Inhalt[Bearbeiten]

In diesem Roman bekommt die forensische Anthropologin Dr. Temperance '"Tempe" Brennan die Leichen nicht hintereinander auf den Obduktionstisch, sondern 82 auf einmal - in freier Natur: Sie wird mit der Identifikation der Opfer eines Flugzeugabsturzes im Naturschutzgebiet von Swain County, North Carolina, betraut. Bei der Suche nach den Leichenteilen der Opfer stößt Tempe auf ein Rudel Kojoten, die sich um etwas für sie Interessantes streiten - einen menschlichen Fuß. Aufgrund des weitreichenden Verwesungszustandes kann dieser definitiv nicht von einem der Flugzeugpassagiere stammen. Sie beginnt daraufhin mit Ermittlungen in und um Swain County herum, stößt dabei aber auf Widerstand in der Bevölkerung. Selbst ihr direkter Vorgesetzter steht plötzlich nicht mehr hinter ihr und suspendiert sie aufgrund von absurden Anschuldigungen vom Dienst.

Wissenswertes[Bearbeiten]

  • Der Roman erschien kurz vor den Terroranschlägen am 11. September in den USA. Die Autorin war, als Mitglied der staatlichen Katastrophen-Einsatzgruppe DMORT (Disaster Mortuary Operational Team), an der Identifizierung der Opfer des Terroranschlags beteiligt. In einem Interview sagte Reichs, die Bergungsarbeiten hätten sie trotz ihrer langjährigen Berufserfahrung sehr erschüttert. Im Nachwort zu ihrem Roman schreibt sie dazu: "Die Wirklichkeit jenes Tages übertraf alles, was ich mir als Romanschriftstellerin hätte ausdenken können."

Literatur[Bearbeiten]