Knochen zu Asche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Knochen zu Asche (Bones to Ashes) ist der zehnte Kriminalroman der US-amerikanischen Autorin Kathy Reichs. Veröffentlicht wurde er 2007 durch den Scribner-Verlag, die deutsche Übersetzung von Klaus Berr erschien ebenfalls 2007 im Karl Blessing Verlag.

Inhalt[Bearbeiten]

Als im Norden Kanadas ein altes Skelett einer Jugendlichen gefunden wird, wird Dr. Temperance „Tempe“ Brennan gebeten, dieses zu untersuchen. Sie vermutet, dass es sich um die Überreste ihrer Jugendfreundin handelt, die in den siebziger Jahren unter mysteriösen Umständen verschwand. Mit Ihrer Schwester Harry begibt sie sich auf die Suche nach der Familie der damals verschwundenen Freundin. Als ermordete weibliche Teenager gefunden werden, vermutet Dr. Brennan einen Zusammenhang.

Wissenswertes[Bearbeiten]

  • In Knochen zu Asche wird das Thema der forensischen Linguistik aufgegriffen, als Brennan von einem Kollegen ein altes Gedicht mit der Lyrik eines neueren Gedichtbandes vergleichen lässt.
  • In dem Roman wird auf die Geschichte der französischstämmigen Akadier eingegangen, die im Jahr 1755, nach der britischen Eroberung Kanadas, deportiert wurden.

Literatur[Bearbeiten]