Ebola (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ebola
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Demokratische Republik Kongo, Afrika
Flusssystem Kongo
Abfluss über Mongala → Kongo → AtlantikVorlage:Infobox Fluss/QUELLE_fehlt
Mündung Dva3.322777777777820.958333333333Koordinaten: 3° 19′ 22″ N, 20° 57′ 30″ O
3° 19′ 22″ N, 20° 57′ 30″ O3.322777777777820.958333333333
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge rund 200 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
AbflussVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ
320 m³/s
Vorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Ebola ist der Name eines kleinen Seitenflusses des Mongala, der über den Kongo in den Südatlantik abfließt.

Der Ebola-Fluss schlängelt sich durch den dichten Wald der Provinz Équateur im Nordwesten der Demokratischen Republik Kongo (DRC). Er fließt ausschließlich durch die D.R. Kongo und bildet beim Zusammenfluss den Mongala, einen rechten Nebenfluss des Kongos.[1]

Bekannt wurde er durch das an seinen Ufern erstmals aufgetretene Ebolafieber. In dieser Region wurde das oft tödliche Fieber 1976 von belgischen Wissenschaftlern entdeckt. Am Fluss befand sich im Dorf Yambuku ein katholisches Missionskrankenhaus, wo es 1976 zum ersten bekannten Ausbruch der Krankheit kam. Deshalb wurde das Virus nach dem Fluss benannt.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ebola im Kongo: mehr als nur ein Virus, Deutsche Welle Online, aufgerufen am 9. Oktober 2014
  2. Report of an international Commission: Ebola haemorraghic fever in Zaire, 1976 In: Bulletin of the World Health Organisation. 56 (2), S. 271–293, 1978.