Edison Manufacturing Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Edison Studios waren eine US-amerikanische Filmproduktionsfirma.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Studio wurde von Thomas Alva Edison 1894 gegründet. Es war an der Produktion von über 1200 Filmen beteiligt, darunter 54 Langfilme. Von 1894 bis 1911 trug es den Namen Edison Manufacturing Company und von 1911 bis zu seiner Schließung 1918 hieß es Thomas A. Edison, Inc.. Der wichtigste Regisseur des Studios war Edwin S. Porter, die heute bekanntesten Filme sind Der Kuss (1896) und Der große Eisenbahnraub (1903).

Vor allem zwischen 1900 und 1907 produzierte das Studio auch einflussreiche Komödien, darunter mit Uncle Josh die erste Filmserie überhaupt, bevor ihnen die Starkomödien anderer Studios mit Max Linder, John Bunny, Mabel Normand, etc. den Rang abliefen. Neben der ersten Filmserie ging mit What Happened to Mary auch das erste US-amerikanische Filmserial aus den Edison Studios hervor.

Produktionen (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]