Eismeerkathedrale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Eismeerkathedrale in Tromsø
Ostwand der Eismeerkathedrale

Die Eismeerkathedrale (norw. Ishavskatedralen, eigentlich Tromsdalen kirke) ist eine evangelisch-lutherische Kirche und Wahrzeichen der Stadt Tromsø, Pfarr- und Seemannskirche. Sie wurde 1965 auf der Festlandseite der Stadt auf einem kleinen Hügel am Ortsrand erbaut. Die Kirche ist geostet.

Architekt war Jan Inge Hovig. Die Dachschrägen reichen bis an den Borden und bilden zugleich im Norden und Süden des Gebäudes die Außenwand. Sie wurden aus mit Aluminium verkleidetem Beton errichtet und wirken wie aufgeschichtete stilisierte Eisplatten. Die Chorseite der Kirche wird von einem 140 m² großen Buntglasfenster abgeschlossen. Es wurde 1972 von Victor Sparre in Dallglas-Technik geschaffen und trägt den Titel „Die Wiederkehr Jesu“. Es ist eines der größten Glasgemälde Europas. Die Westfront der Kirche besteht aus durchsichtigem, farblosem Glas. Hier befinden sich auch die Eingangstüren. Vor dieser von außen dunkel erscheinenden Glasfassade dominiert ein monumentales weißes Kreuz, das von weitem zu sehen ist. Der Innenraum der Kirche soll das Polarlicht, Eis und lange Dunkelheit widergeben.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Eismeerkathedrale – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Homepage der Eismeerkathedrale (deutsch)

69.64797222222218.988055555556Koordinaten: 69° 38′ 53″ N, 18° 59′ 17″ O