Elmo Lincoln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Elmo Lincoln, eigentlich Otto Elmo Linkenhelt (* 6. Februar 1889 in Rochester, Indiana; † 27. Juni 1952 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Der ehemalige Schutzmann bewarb sich als Komparse bei Dreharbeiten zu Filmen und wurde dabei von David Wark Griffith entdeckt. Während des Drehs einer Kampfszene war Lincoln das Hemd zerrissen und sein gewaltiger, muskulöser Oberkörper zum Vorschein gekommen. Dies war dem Regisseur aufgefallen, der von der hünenhaften Gestalt des jungen Mannes so angetan war, dass er ihn zu sich bestellte. Er riet Lincoln, mit seinem Brustkorb auf jeden Fall beim Film zu bleiben, empfahl ihm aber, unbedingt seinen Namen zu ändern, so dass aus Otto Elmo Linkenhelt künftig Elmo Lincoln wurde. In den nächsten Jahren war er in mehreren Griffith-Filmen zu sehen.

Seinen eigentlichen Durchbruch verdankte er jedoch einem Zufall. 1916 hatte der Versicherungskaufmann William „Bill“ Parson bei Edgar Rice Burroughs die Filmrechte für dessen Roman Tarzan of the Apes abgeschlossen, dessen Dreharbeiten 1917 beginnen sollten. Für die Hauptrolle, den Tarzan, hatte man den Schauspieler Winslow Wilson gewonnen. Mit Eintritt der Vereinigten Staaten in den Ersten Weltkrieg wurde Wilson jedoch von patriotischen Gefühlen gepackt und meldete sich freiwillig als Soldat. Als es darum ging, einen Ersatz zu finden, fiel Parsons Wahl auf den athletischen Lincoln. Am 27. Januar 1918 startete Tarzan of the Apes im New Yorker „Broadway-Theater“ und wurde ein Riesenerfolg. Tarzan of the Apes wurde einer der wenigen Stummfilme, der mehr als eine Million US-Dollar einspielte. Durch den Erfolg beflügelt, sollte noch im gleichen Jahr die Fortsetzung Romance of Tarzan, wieder mit Lincoln in der Titelrolle gedreht werden. Gegenüber dem ersten Film war die unmotivierte Fortsetzung nur wenig erfolgreich.

Danach wandte sich Lincoln anderen Projekten zu, schlüpfte aber 1921 in Adventure of Tarzan noch einmal in die Rolle des Dschungelhelden. Der Film war noch einmal ein großer Erfolg, hatte aber zur Folge, das Lincoln von nun an mit dem Image des „Affenmenschen“ belegt war und kaum noch Chancen auf andere Hauptrollen hatte. Er spielte fast nur noch Nebenrollen und trat sogar, in der Rolle des Tarzan, als Zirkussensation auf. 1942 und 1949 spielte Lincoln abermals in kleinen Nebenrollen in den Tarzan-Filmen Tarzans Abenteuer in New York mit Johnny Weissmüller und Tarzan’s Magic Fountain mit Lex Barker mit.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Adventures of Tarzan, 1921, Filmplakat
  • 1913: Die Waisen der Ansiedlung (The Battle at Elderbush Gulch)
  • 1913: Judith von Bethulien (Judith of Bethulia)
  • 1915: Die Geburt einer Nation (The Birth of a Nation)
  • 1916: Intoleranz (Intolerance)
  • 1916: Hoodoo Ann
  • 1917: Aladdin and the Wonderful Lamp
  • 1918: Tarzan bei den Affen (Tarzan of the Apes)
  • 1918: The Kaiser, the Beast of Berlin
  • 1918: Romance of Tarzan
  • 1918: Die Schatzinsel (Treasure Island)
  • 1919: The Fall of Babylon
  • 1919: Elmo, the Mighty
  • 1921: Elmo the Fearless
  • 1921: Adventure of Tarzan
  • 1922: Im Wirbel der Fluten (Quincy Adams Sawyer)
  • 1939: Union Pacific
  • 1939: Der Glöckner von Notre Dame (The Hunchback of Notre Dame)
  • 1939: Der Große Milchkrieg von Colorado (Colorado Sunset)
  • 1939: Der Bandit von Wyoming (Wyoming Outlaw)
  • 1942: Tarzans Abenteuer in New York (Tarzan’s New York Adventure)
  • 1944: When the Lights Go on Again
  • 1945: The Man Who Walked Alone
  • 1947: Rolling Home
  • 1947: A Double Life
  • 1948: Das Tal der Leidenschaften (Tap Roots)
  • 1949: Tarzan und das blaue Tal (Tarzan’s Magic Fountain)
  • 1951: Mord in Hollywood (Hollywood Story)
  • 1952: Carrie

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Elmo Lincoln – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien