Emmanuel Moire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emmanuel Moire (NRJ Music Awards 2013)
Emmanuel Moire (NRJ Music Awards 2013)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
(Là) où je pars
  CH 94 03.12.2006 (1 Wo.)
  FR 8 18.11.2006 (70 Wo.)
L'équilibre
  CH 92 03.05.2009 (1 Wo.)
  FR 7 18.04.2009 (47 Wo.)
Le chemin
  CH 28 12.05.2013 (7 Wo.)
  FR 1 11.05.2013 (56 Wo.)
Singles
Être à la hauteur
  CH 32 12.12.2004 (15 Wo.)
  FR 9 28.11.2004 (21 Wo.)
Je fais de toi mon essentiel
  CH 26 15.05.2005 (19 Wo.)
  FR 3 30.04.2005 (17 Wo.)
La vie passe (mit Cathialine Andria)
  FR 28 08.04.2006 (13 Wo.)
Le sourire
  FR 7 30.12.2006 (25 Wo.)
Adulte & sexy
  FR 9 09.05.2009 (28 Wo.)
Sans dire un mot
  FR 11 02.01.2010 (21 Wo.)
Sois tranquille
  FR 21 13.10.2012 (7 Wo.)
Beau malheur
  FR 11 02.03.2013 (44 Wo.)
Ne s'aimer que la nuit
  FR 72 21.09.2013 (2 Wo.)
[1] [2]

Emmanuel Moire (* 16. Juni 1979 in Le Mans) ist ein französischer Sänger und Musicaldarsteller.

Biografie[Bearbeiten]

Moire veröffentlichte ab 2004 verschiedene Singles. Sein erster Charterfolg war der Titel Être à la hauteur, der 2004 Platz 9 der französischen Charts erreichte. Im Folgejahr platzierte sich Je fais de toi mon essentiel sogar auf Position 3. Weitere Bekanntheit erlangte Moire durch seine Rolle als Ludwig XIV. (Sonnenkönig) im Musical Le Roi Soleil. Das gemeinsam mit Musicalkollegin Cathialine Andria aufgenommen Stück La vie passe wurde ein Hit (2006, Platz 28). Die Single Le sourire aus seinem Album Là où je pars erreichte im Jahr 2006 Platz 7 der französischen Charts.

Mit dem Titel Ça me fait du bien gehörte Emmanuel Moire 2007 zu den Finalisten des Sopot Festivals und belegte den zweiten Platz. 2008 wurde er in der Kategorie „Französischsprachiger Künstler des Jahres“ für die NRJ Music Awards nominiert. Erst 2009 gelang mit dem Lied Adulte & sexy die Rückkehr in die Charts der Heimat (Platz 9). Anfang 2010 verfehlte die Single Sans dire un mot nur knapp die Top 10 (Platz 11).

In den Jahren 2012 und 2013 konnte der Sänger mit Liedern wie Sois tranquille, Au bout de mes rêves (Duett mit Amandine Bourgeois), Beau malheur und Ne s'aimer que la nuit weitere Hitparadenplatze erklimmen. In Kooperation mit den französischen Kollegen Maxime Le Forestier, Hélène Segara, Thomas Dutronc, Chimène Badi, Lââm, Foly, Grégoire und Julien Clerc entstand die 2014 erschienene Live-Single Seras-tu là.

Moire lebt offen homosexuell in Paris. [3]

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 2007: (Là) où je pars
  • 2009: L'equilibre
  • 2013: Le chemin

Singles[Bearbeiten]

  • 2004: Être à la hauteur
  • 2005: Je fais de toi mon essentiel (aus Le Roi Soleil)
  • 2006: La vie passe (mit Cathialine Andria)
  • 2006: Le sourire
  • 2006: Le sourire (Acoustique)
  • 2007: La où je pars
  • 2007: Ça me fait du bien
  • 2008: Si c'etait ça la vie
  • 2009: Adulte & sexy
  • 2009: Promis
  • 2010: Sans dire un mot
  • 2012: Sois tranquille
  • 2012: Au bout de mes rêves (mit Amandine Bourgeois)
  • 2013: Beau malheur
  • 2013: Ne s'aimer que la nuit
  • 2014: Seras-tu là (Live) (mit Le Forestier, Ségara, Thomas Dutronc, Badi, Lââm, Foly, Grégoire und Clerc)
  • 2014: Venir Voir
Emmanuel Moire (2008)

Quellen[Bearbeiten]

  1. Chartdaten Frankreich
  2. Chartdaten Schweiz
  3. Tetu:Emmanuel Moire fait son coming out dans tetu (französisch)

Weblinks[Bearbeiten]